Langenlois und Hadersdorf; Vereint in die Saison. Langenlois und Hadersdorf treten in den nächsten drei Jahren als Spielgemeinschaft an.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 10. September 2019 (02:15)
ESLINE/Shutterstock.com
Symbolbild

Lange Zeit kämpften beide Mannschaften mit Personalproblemen, jetzt sprangen Langenlois und Hadersdorf über ihren Schatten und wagten den Schritt in die Spielgemeinschaft. In der ersten Mannschaft, die in der 2. Landesliga B spielt, bringt das beispielsweise den Vorteil, dass der Loiser Alexander Rauscher das Duo Walter Wagner und Phillipp Sandpeck verstärkt.

Acht Mannschaften bis hinunter in die 4. Klasse stellt die Spielvereinigung in der am vergangenen Wochenende gestarteten Saison. Hadersdorf-Obmann Herbert Scherz ist schon jetzt überzeugt, mit der Zusammenlegung den richtigen Weg zu gehen. „Ich sehe mehr Vorteile als Nachteile. Das zieht bis hinunter an den Nachwuchs. Wir haben deutlich an Flexibilität gewonnen, auch was die Trainingsmöglichkeiten betrifft.“

Das Verhältnis zu den Langenloiser Funktionären sei schon immer freundschaftlich gewesen. Alles andere wäre auch nicht von Vorteil für beide Vereine. Eine vom Verband bestätigte Spielgemeinschaft muss nämlich mindestens für drei Jahre bestehen. „Wir vertragen uns gut. Das werden wir schon durchhalten“, sagt Scherz.