Erfolg in Glasgow: Richter zweitbester Österreicher. URC-Langenlois-Athlet Matthias Richter lief bei der EM in Glasgow als zweitbester Österreicher in der AK 30-34 ins Ziel.

Von Magdalena Klement. Erstellt am 14. August 2018 (02:45)
Freut sich über die erfolgreiche Teilnahme bei der EM in Glasgow: Matthias Richter (URC Langenlois). In 1:13,40 Stunden lief er in derAK 30-34 auf Rang 36 ins Ziel.
privat

Eine starke Leistung zeigte Matthias Richter (URC Langenlois) bei den Age Group Europameisterschaften über die Sprintdistanz am Wochenende in Glasgow.

Beim Triathlon-Event zählte die österreichische Gruppe der 30-34-Jährigen zu einer der größten im Teilnehmerfeld. Auch Richter (Jahrgang 1984) ging in dieser Klasse an den Start und lief am Ende als zweitbester heimischer Athlet über die Ziellinie.

Nur die besten fünf durften an den Start

„Die Teilnahme war eigentlich der größte Erfolg. Nur die besten fünf Österreicher jeder Altersklasse durften an der EM teilnehmen“, so Richter. Die 750 Meter im Wasser, 20 Kilometer auf dem Fahrrad und die abschließenden zehn Kilometer in den Laufschuhen absolvierte er dabei in 1:13,40 Stunden. Damit platzierte sich Richter, der in Mautern beim Bundesheer arbeitet, auf dem 36. Rang.

„Die internationale Konkurrenz war sehr stark. Darum zählte für mich vor allem der olympische Gedanke – dabei sein ist alles. Aber dann auch noch zweitbester Österreicher zu werden und in Glasgow über die Ziellinie zu laufen, war schon etwas ganz Besonderes“, erklärt der URC-Athlet stolz.

Schnellster Österreicher in der AK 30-34 wurde Philipp Pospisil. Bei den Damen musste sich Doris Gschwandtl mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben. Ein weiteres Austro-Top-Ten-Ergebnis lieferte Uwe Rascher (AG 40-44): Er holte sich den siebenten Rang.