Langenloiserin Fürnkranz mit viel Kampfgeist zum Titel. In Obergrafendorf stellten sich Athleten aus der Kremser Umgebung der Herausforderung – mit vorzeigbaren Leistungen.

Von Sandra Müllner. Erstellt am 14. Mai 2019 (02:51)
Podestplatz. Simone Fürnkranz (2. v. r.) vom URC Langenlois holte sich beim Triathlon in Obergrafendorf Gold und den Landesmeistertitel.
privat

Bereits zum 35. Mal fand in Obergrafendorf ein Triathlon statt. Dabei waren einige Athleten aus der Kremser Umgebung am Start. Hierbei galt es die klassische olympische Distanz mit 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen zu bezwingen.

Kainz holte den "Vize"

Vom URC Langenlois zeigte Simone Fürnkranz bei den Frauen eine tolle Leistung. Nachdem sie als erste Mitbewerberin aus dem 15 Grad kühlen Ebersdorfer See gestiegen war, kämpfte sie sich weiter. Mit einem Abstand von 20 Sekunden auf die Zweitplatzierte schaffte es Fürnkranz mit Durchhaltevermögen und Kampfgeist schließlich ganz nach oben aufs Stockerl. Sie holte sich den ersten Gesamtrang und damit auch den Sieg in der Altersklasse W40. Zusätzlich freute sie sich über den Landesmeistertitel.

Bei den Herren des URC gewann Andi Kainz in seiner Altersklasse M30 und wurde damit Vize-Landesmeister. Rainer Egretzberger und Alexander Frühwirth erreichten jeweils als Zweiter in ihren Altersklassen das Ziel.

Vom Triteam Krems bezwangen ebenfalls einige Athleten die Strecke. Jan Schiebl ergatterte in der Junioren-Klasse Landesmeistergold. Elke Schiebl-van Veen hatte beim Wechsel aufs Rad Probleme. Sie landete trotz der Schwierigkeiten aber auf dem zweiten Rang in der Altersklasse W50.

Christian Schiebl holte sich den Vize-Landesmeistertitel in der Altersklasse M55. Dieser Bewerb zählte gleichzeitig als Qualifikationsrennen für die Europameisterschaft in den Niederlanden und für die Age-Group-WM in Lausanne (Schweiz). Elke Schiebl-van Veen konnte sich mit ihrer Leistung für die Niederlande und Christian Schiebl für Lausanne qualifizieren.