Würdige Heimstätte. Der USV Langenlois hat die Zusage für die Neugestaltung der gesamten Sportanlage. Der Baustart erfolgt im Jänner 2015.

Von Sebastian Albert. Erstellt am 29. September 2014 (09:51)
NOEN, Bilderbox

Seit Jahren wurde darüber gemunkelt und spekuliert, nun soll es Realität werden - Anfang des kommenden Jahres rollen die Bagger an, und die Sportanlage in Langenlois wird rundum neu gestaltet. „Wir haben die Zusage von Bürgermeister Hubert Meisl, der unsere Pläne von Anfang an unterstützt hat. Lediglich letzte Details der Kostenermittlung müssen noch geklärt werden“, zeigt sich Langenlois-Obmann Otto Neubauer höchst zufrieden.

Auch der Ablauf der Umbauarbeiten ist bereits geklärt - erstes „Opfer“ wird der Trainingsplatz, mit dessen Abgrabung das Projekt eingeläutet wird. Im Laufe der Zeit folgen die Bauarbeiten an der Infrastruktur rund um die Fußballfelder sowie der Tennisanlage und der Laufbahn. Das Fußballhauptfeld wird erst in Angriff genommen, wenn der neue Trainingsplatz bespielbar ist. „Wir wollen natürlich so wenig ausweichen wie nur irgend möglich. Ob der großen Anzahl an Jugendspielern wird es sich aber nicht ganz verhindern lassen - mit Gobelsburg sowie dem Kampplatz haben wir zwei tolle Möglichkeiten“, so Neubauer. Mithilfe eines überbrückenden Containerdorfs sollen auch während des Großprojekts möglichst viele Trainings und Spiele in Langenlois durchgeführt werden.

Die meisten Betroffenen können mit kleineren Unannehmlichkeiten in Zeiten des Umbaus leben, schließlich bekommt die Sportstadt ihre lang ersehnte würdige Heimstätte. „Der Plan, der letztendlich in die Tat umgesetzt wird, wurde zu 100 Prozent nach unseren Vorstellungen angefertigt. Eigentlich steht alles bereit“, kann Neubauer den Anblick des Neubaus, der 2016 fertiggestellt werden soll, kaum mehr erwarten.