Schüler bei Meisterschaften am Board daheim. Über 300 Teilnehmer machen Titelkämpfe am Annaberg zu einem tollen Spektakel.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 26. Februar 2019 (01:30)
NOEN
UTW-Boarder Elias Schlinger zählt mit Felix Powondra und Lukas Schlatzer zu den besten Nachwuchskräften im Cross-Bereich und wird bei der österreichischen Jugendmeisterschaft starten.

547 Starter konnten bei den „Annaberger Snowboardtagen“ gezählt werden. Nach den NÖ Landesmeisterschaften, fanden dann am Montag noch mit 306 Teilnehmern die Schullandesmeisterschaften für NÖ am Montag und für Wien (126 Starter) am Dienstag statt. „Eine Riesenaufgabe für den durchführenden Verein USC Lilienfeld, der die Bewerbe zur Zufriedenheit aller Beteiligten austragen konnte“, bedankt sich Erik Wöll im Namen des Verbands und freut sich ganz besonders über herausragende Leistungen der Niederösterreicher.

UTW-Obmann Wöll ist sich sicher, dass die österreichischen Cross-Meister 2019 der Schüler- und Jugendklassen, weiblich und männlich, aus NÖ kommen werden. „Trotzdem freuen wir uns über alle vereinslosen Boarder, die sich einem Klub anschließen, denn Klasse kommt von Masse!“

Bei den NÖ Schullandesmeisterschaften beteiligten sich 14 Schulen und in all diesen Schulen sind begeisterte Sportlehrer am Werk, die laufend die Snowboard-Fortbildungen besuchen und ihre Begeisterung für den Snowboardsport an die Jugendlichen weitergeben. „Nur so ist es möglich, dass von Jahr zu Jahr mehr Starter bei den Meisterschaften dabei sind“, weiß Wöll.

Folgende Schulen waren diesmal aus NÖ in Annaberg dabei: SportGym St. Pölten, SMS St. Pölten, MD SMS Lilienfeld, BG/BRG Lilienfeld, NMS- und PTS Kirchberg, Borg Scheibbs, SZ Ybbs, HLUW Yspertal, BG/BRG Wieselburg, BG/BRG Wolkersdorf, HLF Krems, BG Wr.Neustadt und HTL Mödling.

Die erfolgreichsten waren das SportGym St. Pölten mit drei Mannschaftssiegen, SMS St. Pölten und MD SMS Lilienfeld mit je zwei Mannschafterfolgen und die SZ Ybbs mit einem Sieg. Die besten Zeiten lieferte bei den männlichen Schülern das Team MD SMS Lilienfeld mit Leon Hammerschmidt, Florian Zauner, Joachim Gravogl, Josef Widmayer (2:13,06 Minuten) und bei den weiblichen Schülern die SMS St. Pölten mit Nadja Fuchsbauer, Hanna Erhardt, Elisa Gashi, und Ingrid Grafik (2:38,01). Bei der männlichen Jugend war das Team des SportGyms St. Pölten erfolgreich mit Niklas Ring, der sich am Vortag den NÖ-Cross-Landesmeistertitel gesichert hatte, mit Jonas Lenz, Leon Geyer und Daniel Martin (2:06,55). Ebenfalls vom SportGym St. Pölten kam das Team der weiblichen Jugend mit Klara Angerer, Marlene Renner, Alrun Dutzler und Kathrin Schreiner (2:32,44).

Von 24 zu vergebenden Medaillen wanderten zehn nach St. Pölten und sechs nach Lilienfeld. Die Medaillenträger aus St. Pölten und Lilienfeld, und darüber hinaus viele weitere Jugendliche, sind Klub-Mitglieder von Union Trendsport Weichberger.

Paulina Powondra ist Union-Schülermeisterin

Im Rahmen des Raiffeisen Eastcups wurden auch die Cross-Landesmeisterschaften der Sportunion NÖ ausgetragen. Neben UTW (69 Teilnehmer) beteiligten sich die SU Kaltenleutgeben (10), der USC Lilienfeld (1) und die SU Böheimkirchen, dessen Mitglieder aber fürs Weichbergerteam fahren.

Weltcup-Starter Lukas Pachner (Kaltenleutgeben) lieferte die Bestzeit ab und wurde Union-LM. In den Jugend- (Celine Gruber, Niklas Ring) und Schüler-Klassen (Paulina Powondra, Florian Zauner) sowie bei den Damen (Hannah Kocher) dominierte UTW.

Union-Landesfachwart Erik Wöll bedankte sich beim durchführenden Verein USC Lilienfeld sowie bei allen Helfern und überreichte die Pokale.