Frank und Schober machen Ausfall wett. Rückblick / Mit Top10-Platzierungen in der Rangliste kompensierten Christoph Frank und Wolfgang Schober den Ausfall von Willi Fuchs.

Von Walter Riel. Erstellt am 31. Dezember 2013 (23:59)
NOEN
Von Walter Riel

2. Landesliga. Dass ein Ausfall des stärksten Spielers nicht immer mit einer deutlichen Verschlechterung in der Tabelle gleichzusetzen ist, bewies die Einsermannschaft von St. Veit/Hainfeld in der zweiten Landesliga. Obwohl man mit Willi Fuchs die Nummer eins vorgeben musste, schafften die Gölsentaler souverän den Sprung ins obere Playoff.

„Mit Willi Fuchs wären wir wohl Herbstmeister geworden“, sieht Kapitän Christoph Frank seine Mannschaft mit Fuchs bereits auf den Weg in die 1. Landesliga. Mit Platz sechs in der Einzelrangliste zeigte sich Frank selbst im Gegensatz zum Vorjahr stark verbessert und war gemeinsam mit Wolfgang Schober hauptverantwortlich für das gute Abschneiden der Gölsentaler.

Oberliga Mitte/West. In der Oberliga landete Traisen I wieder erwartungsgemäß in den Top3. Nur zwei knappe 4:6-Niederlagen bei Winterkönig Pottenbrunn II und Wolfpassing I verhinderten ein besseres Abschneiden der Traisentaler. Einen großen Schritt nach vorne machte bei den Traisnern das Doppel Weber/Riel, das einige wichtige Punkte holte und in der Doppelrangliste mit zehn Siegen und einer Niederlage Platz eins belegt.

Unterliga Mitte. Die Sorgenkinder der beiden Bezirksvereine befinden sich in der Unterliga. Während St. Veit/Hainfeld II mit Platz vier einen guten Mittelfeldplatz erkämpfte, liegen SGVH III und Traisen II am Tabellenende. Die Traisner starteten zwar gut in die Saison und lagen nach fünf Runden auf Platz sieben, danach konnte man den Ausfall von gleich drei Spielern nicht kompensieren und musste sogar einige Spiele kampflos aufgeben. Im Frühjahr will sich Traisen II jedoch durch den Einsatz von Comebacker Stefan Karl und Routinier Hans-Peter Wuttke aus dem Abstiegskampf befreien können.

Auch bei St. Veit/Hainfeld 3 wirft man die Flinte noch nicht ins Korn. Vier Remis und einige knappe Niederlagen zeigen, dass mit etwas Glück einige Punkte mehr möglich gewesen wären.

Klassen. Die Mannschaften in den Klassen klassierten sich durchwegs im Tabellenmittelfeld und haben mit Auf- bzw. Abstieg wenig zu tun. Einzig Traisen 4 muss in der 2. Klasse noch Punkte sammeln, um nicht abzusteigen.