Erfolge am Fließband für St. Pöltner Akademie. Dreimäderlhaus von der St. Pöltner Akademie rockt die österreichische Turnierszene. Traisens Jasmin Perina ist mit dabei.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 26. März 2019 (02:56)
Trainer Mischel Mikulan, der seinerseits Absolvent der Schule im NÖ Sportleistungszentrum ist,, Tennis-Ausbildungsleiter Ramin Madaini und die drei erfolgreichen Schülerinnen.
NOEN

Auf beeindruckende Ergebnisse bei österreichischen Meisterschaften können Anna Größ (TC Tulln), Nicole Mikulan (UTC Madainitennis) und Jasmin Perina (WSV Traisen) in den letzten Wochen und Monaten zurückblicken. Die drei Schülerinnen besuchen das ORGL im NÖ Sportleistungszentrum St. Pölten und zeigten zuletzt vor allem bei österreichischen Meisterschaften auf.

Anna Größ holte sich letzte Woche souverän den U-18-Titel in Maria Lanzendorf durch einen beeindruckend deutlichen 6:0, 6:1-Finalerfolg gegen die Kärntnerin Nina Plihal.

Perina holt Bronze bei U16-Hallenmeisterschaft

Auch Nicole Mikulan, Nummer eins des UTC Madainitennis in der NÖ Landesliga A, darf sich bereits seit letzten Sommer österreichische Meisterin nennen. Bei den U-18-Freiluftmeisterschaften in Neudörfel 2018 bezwang die Mauerbacherin im Finale ihre Trainingskollegin Anna Größ in drei Sätzen. In der Halle kam für Mikulan diesmal allerdings bereits frühzeitig das Aus.

St. Pöltens Tennis-Ausbildunsleiter Ramin Madaini kann sich sich aber auch bei den jüngeren Talenten bereits über Erfolge freuen. Die Traisnerin Jasmin Perina errang mit dem dritten Platz bei den U-16-Indoor-Staatsmeisterschaften vor zwei Wochen in Wolfsberg ihren bisher größten Erfolg.