St. Veit ohne Chance und zwei Derbys. Das beste Bezirksteam unterlag, aber Hohenberg gegen Türnitz hielt, was es versprach — 4:5!

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 18. Mai 2015 (12:52)
NOEN, Rainhart Kram-Aron
Der Türnitzer Werner Stieglitz verletzte sich im zweiten Satz des Einzels und verlor knapp im Dritten, Im Dpppel hat er sich durchgebissen und mit Herbert Böhm gewonnen. Foto: Rainhart Kram-Aron

Herren B1. Nach dem Auftaktsieg in der Vorwoche lief es für St. Veit gegen den Titelfavoriten BSV Voith St. Pölten II deutlich schlechter.

Bei der 2:7-Heimniederlage gab es keinen einzigen Einzelsieg, wobei überhaupt nur Siedl und Putz in einen dritten Satz kamen. Erster verlor diesen zu Null, Putz zeigte mehr Gegenwehr, gab sein entscheidendes Game aber zum 5:7 ab.

Gemeinsam schafften Putz und Siedl dann einen Sieg im Doppel — 10:8 im Dritten. Und auch Fischer/Lampfl tankten noch Selbstvertrauen für die nächste Runde am 31. Mai. Am Pfingstwochenende ist spielfrei.

Herren C1. Kaumberg fertigte im Derby Eschenau mit 9:0 ab. Für Letztere rückte damit der Klassenerhalt vorerst in weite Ferne.

Bei den Hausherren gaben sich nur Stojan und Weiss im ersten Satz jeweils Blößen, dann ließen auch sie ihren Gegnern keine Chance mehr. Die Doppel verliefen einseitig.

Herren C4. An Spannung kaum zu übertreffen war das zweite Derby dieser Woche zwischen Hohenberg und Türnitz. Nach den Einzeln stand es 3:3, wobei auch jede einzelne Partie für sich dabei umkämpft war. Richtig heiß her ging es dann bei den Doppelpartien.

Die Türnitzer schenkten die Partie Kram-Aron/Raithofer quasi ab, konzentrierten sich auf die beiden anderen Partien und behielten so dann tatsächlich knapp die Oberhand — 5:4-Auswärtssieg!