Die Beste im Land. Michaela Rudolf vom ASKÖ Sparkasse Hainfeld entschied den Ironman in Podersdorf und damit den Staatsmeistertitel für sich.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 08. September 2014 (12:44)
Michaela Rudolf durfte beim Ironman in Podersorf als Staatsmeisterin ganz oben auf dem Stockerl jubeln.
NOEN, privat
Die für den ASKÖ Sparkasse Hainfeld startende Harlanderin Michaela Rudolf hat am Samstag in 9:22,05 Stunden den Ironman in Podersdorf und damit auch erneut den Staatsmeistertitel gewonnen.
„Die flache Radstrecke in Podersdorf, bei der man permanent draufdrücken muss, liegt mir einfach“, rettete die 42-Jährige mit dem Titel eine bislang enttäuschende Saison. „Die Rennen in Kärnten und Zürich sind mir trotz intensiver Vorbereitung wirklich misslungen, aber ausgerechnet beim dritten Langdistanztriathlon binnen zwei Monaten hat es dann hervorragend geklappt“, wunderte sie sich selbst übe ihre Leistung ein wenig.
Nichts wurde es allerdings mit der Verbesserung ihres Streckenrekords aus dem Vorjahr. „Dazu war ich zu überlegen vorne, und anders als im Vorjahr war diesmal ja auch keine Vespa zu gewinnen“, lachte sie. Dafür hat sich bei den Herren Georg Svoboda mit neuem Streckenrekord ein Auto abgeholt. Wie für Rudolf war es auch bei ihm der dritte Staatsmeistertitel in Folge.

Bestleistungen bei idealen Bedingungen

Schon im Wasser — wahrlich nicht ihre Lieblingsdisziplin hatte Rudolf eine gute Leistung abgeliefert — und auf der Radstrecke den Sieg dann praktisch schon in trockene Tücher gebracht. „Am Ende hat es zwar leicht zu Regnen begonnen, doch die Bedingungen waren wirklich ideal, der Wind heuer eine zu vernachlässigende Größe.“

Rudolf sieht jetzt einer längeren Urlaubspause entgegen. Ein Monat tue ich gar nichts, und dann starte ich langsam mit Schwimmeinheiten, weil ich mir in meiner schwächsten Disziplin einfach keine längere Pause leisten kann“, gedenkt Rudolf auch im kommenden Jahr mit 43 Jahren nochmals bei den Profis zu starten. „Und mit 45 Jahren werd eich dann vielleicht nochmals in der Altersklasse auf Hawaii voll angreifen“, zeigte sich Rudolf auch zum Saisonausklang nochmals voller Tatendrang.
Den Urlaub hat sie sich aber nach diesem tollen Saisonabschluss wahrlich verdient.

Hintergrund

Michaela Rudolf durfte beim Ironman in Podersorf als Staatsmeisterin ganz oben auf dem Stockerl jubeln. Die Harlanderin, die für den ASKÖ Sparkasse Hainfeld startet, wurde 1972 in St. Pölten geboren. Seitdem sie 2012 ihre Lehrtätigkeit in den Fächern Sport, Englisch und Politische Bildung reduziert hat, startet sie als Profi-Triathletin. Und dies sichtlich mit Erfolg. Mit dem diesjährigen Triumph konnte sie den Triathlon-Staatsmeistertitel über die Langdistanz nach August 2012 und 2013 beim Austria-Triathlon verteidigen und damit insgesamt zum dritten Mal in Folge für sich verbuchen.