277 Tage kein Spiel. 1. Klasse West / Der SV Gottsdorf/M./P. bestreitet ab sofort seine Meisterschaftsspiele wieder auf der heimischen Sportanlage.

Von Patrick Reithner. Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
Von Patrick Reithner

Nachdem das Hochwasser im Sommer 2013 enorme Schäden angerichtet und die komplette Hinrunde der Meisterschaft auf den Kopf gestellt hat, erstrahlt die Anlage des SV Gottsdorf/Marbach/Persenbeug wieder im neuen Glanz.

277 Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel gegen Neuhofen am 24. Mai 2013 duellierten sich erstmals wieder zwei Mannschaften auf der Sportanlage des Vereins. Vergangenen Montag bestritt der SV Gottsdorf/M./P. Persenbeug ein Vorbereitungsmatch am Trainingsplatz gegen Bischofstetten. Das Hauptspielfeld bekommt diese Woche noch den letzten Feinschliff, um für das erste Meisterschaftsspiel in Gottsdorf bereit zu sein. „Am 16. März, zum ersten Heimspiel, wird das Spielfeld sicherlich ganz fertig sein und es kann gespielt werden“, gibt sich Obmann Günther Rosenegger optimistisch.

Über 2.000 Arbeitsstunden

Damit der Klub überhaupt schon wieder an einen geregelten Meisterschaftsbetrieb denken kann, leisteten viele Helfer des Vereins unzählige Arbeitsstunden auf der Sportanlage. „Ich schätze, es waren knapp 60 Leute, die mitgeholfen haben und insgesamt kommen wir sicher auf rund 2.000 Arbeitsstunden“, verriet der Obmann.

Eine Neuerung gibt es aber auf der Anlage. Neben dem neuen alten Haupt- und Trainingsplatz wurde ein Kunstrasenplatz für das Training am Tennisgelände angeschafft. „Es schaut wieder alles sehr hübsch aus. Der Trainingsplatz ist schon fertig und die Firma Sonnleitner wird in den nächsten Tagen mit dem Hauptfeld fertig“, erklärte Trainer Markus Baumgartner. Seit knapp einem Monat trainiert die Equipe von Baumgartner bereits wieder am neu angelegten Trainingsplatz.

In der Hinrunde der Meisterschaft spielte Gottsdorf bis auf drei Partien alle auswärts. Die drei Heimspiele wurden in Hofamt Priel (zwei) und Wieselburg ausgetragen. Somit dürfen die Anhänger des Vereins in der Rückrunde zwölf Spiele auf dem Heimrasen bewundern. Am Wochenende kommt es zum Derby in Münichreith.