Melk

Erstellt am 28. Februar 2017, 03:17

von Raimund Bauer

Das Finale winkt. Am 5. März steigt der Finallauf des „Vier-Städte-Crosscup“ in Melk. USKO-Melk-Athlet Mayerhofer kämpft um den Gesamtsieg.

Auf zum Finale. Melk bildet den Schlusspunkt des „Vier-Städte-Crosscup“. Der Startschuss fällt am Sonntag um 10.30 Uhr.  |  NOEN, Raimund Bauer

Der „Vier-Städte-Crosscup“ biegt in die Zielgerade ein. In der Melker Au findet der Finallauf zur Serie statt. Am Sonntag, 5. März, starten um 10 Uhr die Schüler ihren Bewerb. Danach folgt der Hauptlauf um 10.30 Uhr. Mit dabei auch USKO-Melk-Athlet Stefan Mayerhofer. Der junge Läufer führt im Moment die Gesamtwertung über die gut fünf Kilometer an.

Sein härtester Konkurrent, Wolfgang Hiller, ging bisher nur bei zwei Rennen an den Start, pulverisierte dort jedoch die Konkurrenz. Sollte der Athlet vom „team2run“ auch in Melk seine Leistung abrufen können, ist der momentan 30. der Gesamtwertung der Sieger.

Möglich macht dies ein Streichresultat. Nur drei von vier Läufen kommen somit in die Wertung. Bei den Damen steht die Siegerin schon vor dem letzten Lauf in Melk fest. Victoria Schenk holte sich mit den ersten Rängen in Krems, Amstetten und St. Pölten schon den Sieg. Aufgrund einer Hallux-Operation wird die Siegerin aber in der Bezirkshauptstadt nicht an den Start gehen. In der Schülerwertung führen Stefan Scheiflinger (USKO Melk) und Katharina Götschl (LC Mank) die Gesamtwertung vor dem großen Finale an.