Melker Billard-Asse feiern gleich zweifachen Herbstmeistertitel

Die Einser- und Zweiermannschaft des Melker Billardsportclubs krönen sich zum Herbstmeister in der Bundesliga A und C.

Erstellt am 24. November 2021 | 01:09
440_0008_8239613_mels47billard.jpg
Herbstmeister. Michael Ruthner (von links), Klemens Fuchs, Karl Buchegger und Robert Hochenauer holen Gold in der Bundesliga A.
Foto: EMBSC

Die Melker Billardspieler beenden die Herbstsaison äußerst erfolgreich. Die Einsermannschaft traf in ihrem ersten Spiel auf Stockerau. Michael Ruthner verlor in der Freien Partie 89:300, doch Robert Hochenauer gewann die Cadre 35/2 mit 200:99 und Karl Buchegger siegte in der Kategorie Einband knapp mit 125:116. Klemens Fuchs holte den Sieg in der Dreiband kampflos. Damit gewannen die Melker überraschend mit 6:2 gegen Stockerau. Im Wettkampf gegen Floridsdorf wurde um den Herbstmeistertitel gespielt. Dabei gewann Melk das Duell klar mit 8:0. Somit krönte sich Melk I zum Herbstmeister in der Bundesliga A.

Melk II kämpfte in der Bundesliga C ebenso um den Herbstmeistertitel. Im Spiel gegen Wiener Neustadt gewann Manuel Kloihofer die Freie Partie mit 150:68. Mathias Blieweis verlor die Cadre 57:100, Thomas Gwiß und Otto Gattinger gewannen jedoch die Einband und Dreiband. Somit lautete das Endergebnis 6:2 zugunsten der Melker. Beim Finale in Bruck an der Leitha mussten sich die Melker mit einem Unentschieden zufriedengeben. Die Leistung reichte dennoch, um sich zum Herbstmeister zu krönen.

Melk III beendete die Herbstsaison der Nationalliga West mit einem 4:4-Unentschieden in Wieselburg. Jugendspieler Fabian Stiefsohn überraschte einmal mehr und gewann seine Partie 33:27. Damit freuen sich die Melker über den zweiten Platz, nur zwei Punkte hinter Amstetten.