Stift Melk beim Bundesfinale

Erstellt am 22. Juni 2022 | 00:57
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8395586_mels25laufsport_usko_lidl_schullauf.jpg
Fabio Lagler, Jakob Komarek, Matheo Daxböck, Maximilian Gruber, Flora Steiner, Elisabeth und Luisa Köck, Emma Steiner, Johanna Daxböck, Paul Steiner, Ilvy Kotrba und Marie Jähnichen bildeten das Melker Team in Salzburg.
Foto: Herbert Temper
Das Stiftsgymnasium Melk durfte sich mit Schülern aus ganz Österreich messen.
Werbung

Unter den rund 800 Schülerinnen und Schülern aus 130 Schulen standen auch neun Stiftsgymnasiasten am Start des Lidl-Schullauf-Bundesfinales, das heuer in Salzburg ausgetragen wurde.

In den Unterstufen-Klassen bewiesen sich die Melkerinnen und Melker in dem jeweils rund 95-köpfigen Teilnehmerfeld. Maximilian Gruber kämpfte sich über 1.600 Meter auf das Podest der Klasse U13. Jakob Komarek und Fabio Lagler platzierten sich im vorderen Mittelfeld. Die größte Überraschung lieferte die elfjährige Ybbserin Flora Steiner in der U13. Nach einem fünften Platz im niederösterreichischen Landesfinale schaffte sie mit einer Zeit von 6:16 Minuten nach einem taktisch klugen Lauf den vierten Rang. Mit dieser Zeit war sie nur drei Sekunden langsamer als die Schwestern Luisa und Elisabeth Köck. Die beiden belegten, wie auch schon beim Landesfinale, ex aequo den dritten Rang in der U15. Emma Steiner lief auf Platz zehn. Johanna Daxböck und Marie Jähnichen freuten sich über Rang 14 und 33. Besonders stark liefen auch die Manker Brüder Xaver und Matheo Daxböck mit Gold und Silber.