Goldenes Saisonende für Tobias Kerschbaummayr

Der Pöchlarner Tobias Kerschbaummayr fährt in seiner ersten Saison zum Peugeot-Cup-Sieg. Mit dem ersten Platz im Finale in Fuglau hievte er sich zur Goldmedaille.

Erstellt am 22. September 2021 | 01:36

Bis kurz vor dem Startschuss zum letzten Rennen des Peugeot-Cups war nicht klar, ob und wo das Rennen ausgetragen wird. Letztendlich sah man von dem geplanten Start in Bratislava ab, um möglichen Problemen bei der Ein- und Ausreise auszuweichen, und verlegte den Saisonabschluss nach Fuglau bei Horn. Der Wettkampf stellte das vierte Rennen zum Peugeot-Cup und gleichzeitig das Saisonende für den jungen Motorsportler Tobias Kerschbaummayr dar. Für den Pöchlarner startete das Rennwochenende nicht wie erhofft und er landete in den Vorläufen auf den Rängen zwei oder drei. Nachdem er bei seinen vorherigen Wettkämpfen bessere Platzierungen eingefahren hatte, hoffte er auf mehr  Chancen im Finale. Punktemäßig lag er in der Gesamtwertung auf Rang zwei und musste daher im Finale die Goldmedaille holen, um den gesamten Peugeot-Cup zu gewinnen.

„Tatsächlich fand ich nach den Vorläufen immer mehr ins Renngeschehen und konnte, obwohl ich von Startplatz zwei startete, den Sieg holen“, freute sich das junge Talent. Dadurch krönte sich Kerschbaummayr in seiner ersten Rennsaison zum Cupsieger. „Besser hätte die Saison nicht verlaufen können. Mir ging es darum, Erfahrungen zu sammeln. Dass ich gleich Medaillen hole, hätten wir uns alle nicht gedacht“, schilderte der Pöchlarner. 

Jetzt herrscht Rennpause bis der Motorsportler im Frühling in die neue Saison startet. „Welche Rennen ich bestreiten werde, kann ich aufgrund der schwierigen Planung wegen Covid noch nicht sagen. Ich werde wie heuer mit Motivation in die Saison starten. Ziel werden nicht die Stockerlplätze sein, sondern, dass ich wieder so viele Erfahrungen wie möglich sammeln kann“, blickt der Newcomer auf das kommende Rennjahr.