Hotvolleys jubelten doppelt. Zuerst in der Liga, dann im Cup: Die Hotvolleys der SG Ybbs/Nibelungengau feiern zwei Siege in zwei Tagen.

Von Michael Bouda. Erstellt am 08. Oktober 2019 (00:24)
pixabay.com
Symbolbild

Österreichischer Cup Damen.
SPORTUNION ST. PÖLTEN - SG YBBS/NIBELUNGENGAU 1:3.
„Es ist immer schwer, mit der Favoritenrolle ins Spiel zu gehen“, beschreibt Melanie Zeilinger von den Hotvolleys die Ausgangslage im Cupmatch gegen den 2. Landesligisten aus St. Pölten.

Trotz starker Gegenwehr der Gastgeberinnen holten sich die Ybbserinnen den ersten Satz. „Wir hatten leichte taktische Probleme“, erklärt Zeilinger. Die Eigenfehler häuften sich dann aber im zweiten Durchgang, was eine zwischenzeitliche Führung des Heimteams von 12:5 bedeutete. Der 2. Bundesligist kam zwar wieder auf 13:14 heran, musste den Satz schließlich aber mit 21:25 abgeben.

Einen „Turbostart“ sah Zeilinger dafür dann in Satz Nummer drei: Auf 11:2 zogen die Hotvolleys davon, um schließlich 25:15 zu gewinnen. Der vierte Durchgang war dann wieder ausgeglichener, nach der 15:12-Führung für St. Pölten ließen die Ybbserinnen aber nichts mehr anbrennen – 25:21. „Wir haben die Pflicht erfüllt, dennoch war es ein harter Arbeitssieg“, resümiert Zeilinger.

In der nächsten Runde des Cups tritt die SG Ybbs/Nibelungengau am 20. Oktober beim USV Jennersdorf an.

2. Bundesliga Damen.
SG YBBS/NIBELUNGENGAU - OBERNDORF 3:1.
Bereits einen Tag vor dem Cupspiel waren die Hotvolleys in der Liga im Derby gegen Oberndorf gefordert. Die Gäste holten den ersten Satz souverän mit 25:18. Noch souveräner war die SG daraufhin allerdings: Mit 25:12, 25:16 und 25:17 fuhr man deutlich den 3:1-Sieg ein und damit den ersten vollen Erfolg in der noch jungen Saison. „Das war eine große Steigerung im Vergleich zum ersten Match“, zeigt sich Zeilinger zufrieden.
Nach einem spielfreien Wochenende steht das Heimspiel gegen Trofaiach/Eisenerz 2 am 19. Oktober an.