Kretzls zeigten gegen Profis auf. Timon und Simon Kretzl (14) maßen sich erstmals bei einem internationalen Teambewerb. Die beiden Ybbser setzten mit ihren Leistungen ein Ausrufezeichen.

Von Michael Bouda. Erstellt am 05. Mai 2021 (02:11)
Timon und Simon Kretzl (von links) sind weiter auf der Jagd nach Medaillen.
privat, privat

Scheibe, Schuss, Sieg – so könnte man den jüngsten Wettkampf aus der Sicht von Simon und Timon Kretzl zusammenfassen. Die beiden Ybbser, die für den ÖKB Zelking schießen, traten erstmals als Team SG Zelking bei einem internationalen Fernwettbewerb an – dem „1. Team Cup 2021“. Insgesamt 28 Teams und 75 Einzelschützen waren in den unterschiedlichen Klassen mit dabei – darunter mehrere deutsche Meister und mit der Französin Celine Goberville die Olympiazweite von 2012. „Da waren wirklich Spitzenleute dabei“, betont Simon und Timons Vater Andreas Kretzl.

Und seine beiden Söhne trumpften auf: Timon erreichte nach den vier Serien in Summe 371 von möglichen 400 Punkten (92, 94, 92, 93), Simon reihte sich dahinter mit 366 Punkten (91, 91, 94, 90) ein. Die beiden Talente gewannen die Jugendklasse bis 16 Jahre deutlich – und das mit 14. Unter allen 28 Teams belegten sie den starken elften Rang. Besonders beeindruckend waren die 371 Punkte von Timon: In der Einzelwertung schien er damit als bester Jugendlicher und Zweitbester U18-Schütze auf dem 23. Gesamtrang auf. „Ich habe mich wirklich sehr gefreut“, strahlte Timon. Vater Andreas Kretzl war „schon ein bisschen sprachlos“: „Es freut mich, dass sie aus sich herausgekommen sind und die Leistungen aus dem Training rübergebracht haben.“

Am vergangenen Wochenende waren Timon und Simon darüber hinaus beim Landeskadernachwuchstraining über 25 Meter dabei. Im Mai startet dann der RWS-Cup, den Timon vergangenes Jahr gewann. In knapp zwei Wochen steigt die vierte Runde des Nachwuchskader-Onlinebewerbs.