Doppelgold für Melker Youngster Julian Piller

Erstellt am 03. August 2022 | 00:07
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431535_mels31_piller_gold
Julian Piller jubelte beim Mostiman in Wallsee über zwei Siege.
Foto: privat
Der Melker Julian Piller holte sich gleich zweimal Gold bei den österreichischen Meisterschaften in Wallsee.
Werbung

Im Rahmen der 13. Ausgabe des Mostimans in Wallsee/Amstetten gingen auch die österreichischen Triathlon-Meisterschaften im Supersprint über die Bühne.

Mit am Start der junge Melker Julian Piller, der eine Woche zuvor in Ungarn in einem topbesetzten Europacup-Wettkampf den 24. Rang einfahren konnte. In Wallsee stieg er nach starker Schwimmleistung als Erster aus dem Wasser und konnte mit zwei Kontrahenten beim Radfahren den Vorsprung ausbauen. Beim abschließenden Lauf, normalerweise nicht seine Stärke, war es Piller dank einer Attacke in der letzten von drei Runden möglich, das Rennen mit Tagesbestzeit für sich zu entscheiden – Gold!

Dies war jedoch nicht Pillers einziger Triumph. Auch im anschließenden Teambewerb, in dem Vierer-Mixed-Teams aus den Bundesländern gegeneinander antraten, konnte er überzeugen. Mit 30 Sekunden Vorsprung übergab Piller an seine niederösterreichischen Kolleginnen und Kollegen und legte damit den Grundstein für Doppelgold.

Nächstes Ziel: international performen

Die Leistung erfreut umso mehr, als dass ihn eine Corona-Infektion im März und deren Folgen lange beeinträchtigten: Drei Europacuprennen und einige nationale Rennen konnten nicht bestritten werden − umso stärker ist seine Leistung beim Mostiman in Wallsee einzuordnen.

„Jetzt kann wieder voll für die letzten internationalen Rennen des Jahres trainiert werden. Ziel ist es, auch international perfekte Leistung abzuliefern“, erklärt Trainer Bernhard Keller.