Viel Arbeit für Lechner. TIPP3 BUNDESLIGA / Harald Lechner leitete Kapfenberg gegen Wr. Neustadt. Christian Haselberger spielte beim 1:2 der Gäste nicht.

Erstellt am 30. November 2010 (07:40)
Fünf Gegentore für St. Pölten und Keeper Christoph Riegler. C.M.
NOEN
x
NOEN

VON CHRISTIAN MAYERHOFER
In der vorletzten Runde vor der Winterpause in der Bundesliga war Harald Lechner am Samstag beim Spiel zwischen Kapfenberg und Wiener Neustadt im Einsatz. Der Persenbeuger FIFA Referee leitete die Partie in der ersten Halbzeit souverän, er musste über die gesamte Spielzeit acht Gelbe Karten zeigen. „Es war eine kampfbetonte Partie mit vielen Kopfballduellen“, gab er nach dem 2:1 der Gäste gegenüber der NÖN zu Protokoll.

Nicht zum Einsatz kam hingegen Christian Haselberger. Der Ybbser Defensivspieler saß bei den Niederösterreichern neuerlich über die gesamte Spielzeit nur auf der Ersatzbank.

Eine bittere Niederlage kassierte Christoph Riegler mit dem SKNV St. Pölten im Derby bei Trenkwalder Admira. Der Ybbser Youngster musste trotz guter Leistung seiner Mannschaft den Ball gleich fünf Mal auf dem Gehäuse der Landeshauptstädter holen - 1:5. Damit erreichten die Schützlinge von Didi Kühbauer den Herbstmeistertitel, die St. Pöltener rutschten hingegen auf den fünften Platz ab.

Witterungsbedingt abgesagt wurde die Partie von Eintracht Trier 05 gegen 1. FC Köln II in der deutschen Regionalliga West. Die Mannschaft des Loosdorfers Lukas Mössner liegt mit fünf Punkten Rückstand auf dem dritten Tabellenplatz und trifft am Samstag auf den Mittelständler SC Verl.