Mustangs ringen Alligatoren nieder

Die Weissenböck-Mannen kamen im Derby gegen Deutsch-Wagram mit einer Willensleistung zum Sieg.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 02:50
Lesezeit: 1 Min

Nach der Corona-bedingten Pause der Mistelbacher in der Vorsaison stand am Samstag endlich wieder ein Weinviertel- Derby auf dem Programm.

Angeführt vom Ex-Mustang Branislav Balvan legten die Hausherren wie die Feuerwehr los und sorgten dafür, dass die favorisierten Gäste nicht davonziehen konnten. Es blieb ein ständiges Hin und Her, kein Team konnte das andere abschütteln. „Ich war schon gewarnt, weil auch Fürstenfeld seine Schwierigkeiten mit ihnen gehabt hat“, meinte Mustangs-Coach Martin Weissenböck im Nachgang.

Mit plus fünf Punkten gingen die Alligators in die Pause, Weissenböck musste vor allem das Abwehrverhalten korrigieren: „In der ersten Halbzeit war es absolut nicht das, was wir in der bisherigen Saison defensiv schon gezeigt haben. In der zweiten Halbzeit war das dann viel besser.“

Einer extrem niedrigen Trefferquote (nur sechs von 30 Dreiern verwandelt) geschuldet, konnten die Mustangs aber auch nach der Pause nicht davonziehen. Schlussendlich brachten ein extremer Siegeswille und eine herausragende Leistung von Jan Kozina (24 Punkte) und Michal Norwa (16 Punkte und 22 Rebounds) den Auswärtssieg. Vor allem Norwas Rebounds beeindruckten den Trainer: „Das reicht normal für drei Spiele. Leider lassen unsere Shooter aus.“

Doch selbst das konnte er verkraften, denn am Ende hieß es 77:74 für seine Mustangs.