Wolkersdorfer Florian Baltram bleibt ein „Bulle“. Der Wolkersdorfer Florian Baltram verlängerte seinen Vertrag bei Top-Team EC Red Bull Salzburg.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 05. Mai 2021 (00:19)
Bereit für die nächste Saison im Dress von Red Bull Salzburg: Florian Baltram.
Heiko Mandl

Der EC Red Bull Salzburg gab in der Vorwoche bekannt, Stürmer Florian Baltram auch in Zukunft in den eigenen Reihen zu haben. Der 24-jährige Weinviertler wird längerfristig mit dem Klub aus der Mozartstadt zusammenarbeiten, genauer gesagt bis 2023. „Der Klub und die Trainer haben mir in den letzten Jahren das Vertrauen geschenkt und Zeit gegeben, mich zu entwickeln. Mit Geduld und harter Arbeit konnte ich so schon einiges erreichen – und natürlich haben mir auch meine Teamkollegen dabei geholfen, mich zu verbessern“, so Baltram in einem ersten Statement.

Der Wolkersdorfer kam 2015 in die Red Bull Eishockey-Akademie, hat aber schon in seiner ersten Saison in Salzburg parallel zu den AHL-Spielen mit den Red Bull Hockey Juniors Einsätze mit dem Profi-Team in der damaligen Erste Bank Eishockey- Liga bekommen.

Belohnung für bisher beste Karrieresaison

Ab der Saison 2018/19 hat er ausschließlich in der österreichisch-internationalen Top-Liga gespielt und in der letzten Spielzeit mit 13 Toren und 16 Assists in 58 Spielen seine bislang beste Performance abgeliefert. Baltram freut sich auf die gemeinsame Zukunft: „Ich möchte das Vertrauen auch zukünftig mit Leistung zurückgeben, einkompletter Führungsspielerwerden und mit den Red Bulls den Meistertitel gewinnen.“ Der letzte liegt schon einige Jahre zurück, nämlich 2018.

Der gebürtige Wolkersdorfer hat in früheren Jahren auch schon einige Spiele in Österreichs Nachwuchs-Nationalteams und im A-Team bestritten, und zählt weiterhin zum rot-weiß-roten Auswahlkader. Im Moment muss er allerdings verletzungsbedingt pausieren, denn in der Halbfinalserie gegen den späteren Champion KAC wurde eine alte Sprunggelenksverletzung wieder aktiv.

Glück im Unglück: Nach mehreren Untersuchungen stand zumindest fest, dass Baltram nicht unters Messer muss. Allerdings entschied er sich in Rücksprache mit ÖEHV-Teamchef Roger Bader, nicht an den aktuellen Camps des Nationalteams teilzunehmen. Der Wolkersdorfer gewährt Einblick: „Ich soll mich auskurieren, damit ich dann so bald wie möglich wieder das Training in Salzburg aufnehmen kann. Ich bleibe ja weiter auf dem Zettel von Bader.“