Vizemeistertitel für Laaer. Die 2.-Bundesliga-Herren aus Laa verloren, die U18 gewann aber Silber bei NÖ-Titelkämpfen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. September 2021 (03:11)
440_0008_8178471_mars37faustball_laa.jpg
Vizelandesmeistertitel für Laaer U18. Am Bild: Marie Scharinger, Manuel Beck, Paul Holzer, Tobias Lorenz, Lars und Leon Damianschitz mit Trainer Wolfgang Schmid.
privat

Keine Rangverbesserung gab es mehr für den SC Laa/Thaya in der 2. Bundesliga der Herren. Im letzten Saisonspiel der Feldmeisterschaft verloren die Thermenstädter gegen Union Waldburg aus Oberösterreich auf heimischer Anlage mit 1:4 und beendeten die Spielzeit damit auf dem achten Platz. „Solide, mehr aber auch nicht“, meint Günter Stanosch, Pressereferent der Laaer.

Mehr Freude bereitete ihm seine Unter-18-Auswahl: Mit Vizeweltmeisterin Marie Scharinger im Kader, aber ohne den verletzten Leon Damianschitz holte man sich am vergangenen Wochenende den niederösterreichischen Vizelandesmeistertitel.

Gegen die Drösinger Herren, die ja in derselben Besetzung ohne Punkteverlust in der 2. Bundesliga Meister wurden und jetzt in die 1. Liga aufsteigen, hielten die Laaer phasenweise gut mit, aber letztendlich waren die Drösinger zu stark – 0:3. Gegen Kottingbrunn wieder um entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Match, welches die Weinviertler Burschen und Scharinger mit 3:0 für sich entscheiden konnten.

Ein sensationelles Faustballdebüt legte dabei Paul Holzer hin, der ursprünglich aus der Leichtathletik kommt und mit nur einem (!) Hardcoretraining gleich gegen die besten U18 Teams aufzeigen konnte.