Die junge Elite fliegt Altlichtenwarth an. Zum ersten Mal finden auf dem Flugplatz Altlichtenwarth die Bundesjuniorenmeisterschaften im Streckensegelflug statt.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 03. Juli 2019 (01:45)
Flugplatz LOAR Altlichtenwarth
Start. Wer einmal sehen möchte, wie sich ein Segelflugzeug vom Boden in die Lüfte begibt, kann das ab Samstag in Altlichtenwarth tun.

Kraftsparender Gleitflug im Stile von Greifvögeln oder Alba trossen – das ist eines der vielen faszinierenden Merkmale des Segelflugsports. Wer das einmal live sehen will, sollte von 6. bis 14. Juli in Altlichtenwarth vorbeischauen. Auf dem dortigen Flugplatz gibt es eine Premiere: Erstmals werden die Bundesjuniorenmeisterschaften im Streckensegelflug im Weinviertel ausgetragen.

Worum geht’s bei diesem Bewerb? Rund 15 Piloten bis zum vollendeten 21. Lebensjahr treten gegeneinander an. Ziel ist es, eine vorgegebene Strecke in einem Segelflugzeug in möglichst kurzer Zeit abzufliegen. „Die Herausforderung dabei ist, möglichst starke Aufwinde, sogenannte Thermik, auf strategisch geplanten Flugstrecken aufzuspüren und diese effizient zum Höhengewinn zu nutzen“, geht Günter Bacher, einer der Mitveranstalter und Vereinsmitglied des LOAR, wie das internationale Kürzel des Altlichtenwar ther Flughafens lautet, ins Detail.

„Es gibt auch hier Regeln, die die Gefahr um ein Vielfaches verringern.“Mitveranstalter Günter Bacher zu Gefahren und deren Vorbeugung im Segelfliegen

Somit legen junge Piloten bei diesen Wettbewerben Strecken von mehreren 100 Kilometern mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h zurück. „Wir wollen damit auch diese interessante Sportart für Jugendliche vermehrt ins öffentliche Interesse rücken“, hofft Bacher. Auf die Frage, wie gefährlich sie ist, meint er: „Das Segelfliegen birgt, wie alle anderen mobilen Betätigungen wie Autooder Motorradfahren, eine gewisse Gefahr in sich. Was viele aber nicht wissen ist, dass es auch hier Regeln gibt, die diese Gefahr um ein Vielfaches verringern.“

Auch die Ausbildung zum Piloten wird sehr gründlich gemacht und dauert viel länger als bei einem gewöhnlichen Führerschein. Allerdings beträgt das Mindestalter zum Alleinflug nur 15 Jahre – vorausgesetzt, die Eltern stimmen zu.

Was gibt es für jene, die die jungen Himmels stürmer ab Samstag in Action sehen wollen, zu bestaunen? An den Flugtagen besteht die Möglichkeit, morgens die Piloten beim Abflug (Anm.: Ohne Motor wird ein Flieger meist in die Luft gezogen) zu beobachten. Untertags werden die Flugzeuge und ihre aktuellen GPS-Positionen live zum Flugplatz über tragen.