IM GESPRÄCH. NÖN: Letzte Woche haben Sie Ihren Vertrag in Dornbirn um ein weiteres Jahr verlängert. Ich nehme an, die Erleichterung ist groß?

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 24. Juni 2014 (08:58)
NOEN

NÖN: Letzte Woche haben Sie Ihren Vertrag in Dornbirn um ein weiteres Jahr verlängert. Ich nehme an, die Erleichterung ist groß?

Robert Lembacher: Auf jeden Fall, weil zwischenzeitlich hat es in den Verhandlungen nicht gut ausgeschaut. Aber im Endeffekt haben die Verantwortlichen schon gewusst, was sie an mir haben.

Können Sie sich auch vorstellen länger in Vorarlberg zu bleiben bzw. gibt es Optionen auf einen weiteren Verbleib?

Lembacher: Ja, der Vertrag ist so aufgesetzt, dass es eine Option für ein weiteres Jahr auf Vereinsseite gibt. Jetzt liegt es an mir, mit guten Leistungen zu überzeugen. Im Training gebe ich schon wieder Vollgas (lacht).

"Vorbereitung ist für uns Eishockeyspieler genauso wichtig wie die Saison"

Mit Ihnen haben auch weitere Leistungsträger aus dem Vorjahr verlängert. Was darf man sich von den Bulldogs erwarten?

Lembacher: Dass wir wieder alles geben werden. Nur hoffe ich, dass die Erwartungshaltung nicht zu groß wird. Wer glaubt, dass die Play-offs im Vorbeigehen erreicht werden können, der wird nächste Saison ein böses Erwachen erleben. Das wird wieder ein harter Fight bis zum letzten Spiel.

Stichwort Vorbereitung – Urlaub haben Sie bereits genießen können?

Lembacher: Den habe ich schon hinter mir, leider (lacht). Aber die Vorbereitung ist für uns Eishockeyspieler genauso wichtig wie die Saison, weil wir davon bis in den Frühling zehren. Und wenn mir das Training zu sehr auf die Nerven geht, schalte ich einfach den Fernseher an und schaue Fußball-WM.