Erster! Mistelbach schreibt Geschichte. Die Superligaherren übernehmen erstmals die Tabellenführung und schreiben damit ein neues Erfolgskapitel.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 30. September 2014 (11:06)
Siegesserie fortgesetzt. Erhard Seimann und Co. bleiben Erster.
NOEN, KSV

Superliga Herren: „Das hat es in unserer doch langen Vereinsgeschichte noch nie gegeben“, strahlte KSV Mistelbachs Obmann-Stv. Erhard Seimann. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel, einem verdienten 5:3 gegen Aufsteiger Jenbach aus Tirol, übernahmen die Bezirkshauptstädter erstmals die Tabellenführung in Österreichs oberster Spielklasse.

„Da sind uns heuer zwei Glücksgriffe gelungen“

„Vor Jahren waren wir einmal kurz Erster nach der ersten Runde, aber das ist im Vergleich zum jetzigen Zeitpunkt nicht ernst zu nehmen.“ Schlüssel zum Erfolg auch diesmal die Topform der neuen Legionäre Filip Dejda und Radim Metelka.

„Da sind uns heuer zwei Glücksgriffe gelungen.“ Zudem sorgte der dritte Neue, Zoran Nikolic, für gute Stimmung bei den Mistelbachern. Wie gefährlich die Konkurrenz die Weinviertler aber jetzt schon einschätzt, beweist die Tatsache, dass der nächste Gegner, Vizemeister Neunkirchen schon nervös ist.

„Wir spielen jetzt gegen die zwei besten Teams Österreich (Anm.: Nach Neunkirchen wartet im Heimspiel der österreichische Serienmeister BSV Voith St. Pölten), da können wir nur gewinnen. Weil eines ist klar: Trotz Platz eins werden wir nicht übermütig. Wir bleiben Außenseiter.“

2. Bundesliga Herren: Ähnlich wie die „Einser“-Mannschaft des KSV Mistelbach, kann die Zweite auf die Stärke ihrer Legionäre bauen: Dank Miloslav Hybl und Dalibor Lang wurde auch das zweite Heimspiel souverän gewonnen, diesmal 6:2 gegen KSV Wiengas. Damit setzte sich der Aufsteiger im Vorderfeld fest.