Alexander Gube mit neuem Streckenrekord

Erstellt am 29. Juni 2022 | 02:02
Lesezeit: 2 Min
Alexander Gube zeigte beim vierten Wolkersdorfer Schlossparklauf auf.
Werbung

Ein Lauffest für Alt und Jung – so lautet das Motto des Schlossparklaufs in Wolkersdorf. Und das, was die vierte Auflage am Samstag versprach, hielt sie auch.

Das fing beim Rahmenprogramm an, neben Hüpfburg und Schuhtests gab es auch Musik und launige Moderation. Kein Wunder, dass sich knapp 300 Starter in allen Bewerben vor dem Wolkersdorfer Schloss, dem Start- und Zielbereich, einfanden. Der Hauptlauf war einmal mehr eine klare Sache für Alexander Gube. Der Youngster vom LAC Harlekin setzte sich am Ende 25 Sekunden vor Andreas Bauernfeind durch und feierte den dritten Tagessieg 2022. Mit seiner Siegerzeit von knapp 36 Minuten stellte er auch einen neuen Streckenrekord auf – zumindest, was den Hauptlauf angeht, in einem Trainingslauf schaffte Lokalmatador Vinzent Klaus schon eine ähnliche Zeit.

Ältester Teilnehmer war Jahrgang 1945

Gube war begeistert. Er sprach davon, im nächsten Jahr wiederzukommen, und streute den Organisatoren Rosen: „Für mich eine der professionellsten Veranstaltungen des Laufcups.“ Bei den Damen siegte Routinier Doris März. Dass es wirklich ein Lauffest für Alt und Jung war, beweist ein Blick auf die Teilnehmerliste: Die jüngste Teilnehmerin war Jahrgang 2018, der älteste Läufer, Alfred Lukas vom LC Strasshof, Jahrgang 1945 – und er lief den Zehn-Kilometer-Bewerb.

Stefan Schamböck, Cheforganisator des Veranstaltervereins LC Wolkersdorf, war zufrieden: „Vor allem das Feedback der vielen Gäste hat uns enorm gefreut, es war ein voller Erfolg.“ Und der LC stellte sich in den Dienst der guten Sache: 50 Prozent der Startgelder gehen an die Flüchtlingshilfe Wolkersdorf.