Mistelbacher Crosslauf fand endlich wieder statt

Der Crosslauf Mistelbach lockte dutzende Läufer in die Martinsklause, wo Alexander Gube dominierte.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 03:25
Lesezeit: 1 Min

Im Ziel in der Mistelbacher Martinsklause brachte es LAC Harlekin-Gründungsmitglied Markus Wellner auf den Punkt: „Genau für so etwas haben wir einen Laufverein gegründet.“

Die Rede war vom Crosslauf Mistelbach, der am Sonntag über die Bühne ging, knapp über 50 Läufer anlockte und – wie schon der Silvesterlauf in Poysdorf eine Woche zuvor – bewies, wie wichtig das gemeinsame Interesse am Sport und das Treffen Gleichgesinnter ist – auch, oder gerade besonders, in Zeiten einer Pandemie. Um den Covid-19-Vorgaben auch gerecht zu werden, fand alles outdoor und ohne große Siegerehrung statt, dennoch war der Spaß bei allen Teilnehmern groß.

An Alexander Gube führte kein Weg vorbei

Den größten hatte wohl Youngster Alexander Gube. Trotz namhafter Konkurrenz, waren doch viele starke Läufer aus dem Weinviertel in die Bezirkshauptstadt gekommen, führte kein Weg an ihm vorbei. In 19:32 Minuten bewältigte er die 5,5 Kilometer lange Strecke am schnellsten. Etwas überraschend, aber nicht ganz unerwartet, landete Stefan Schulz auf Rang zwei – mit nur neun Sekunden Rückstand. Er ließ in 20:35 sogar den Poysdorfer Silvesterlaufsieger Peter Schindler hinter sich. Bei den Damen sicherte sich Anna Dersch in 24:41 den Sieg vor Katharina Hofmeister (25:13) und Jennifer Kraus (26:04).

Heiß diskutiert wurde im Anschluss darüber, ob, wo und wer sich nun in den nächsten Tagen noch über ähnliche Events drübertrauen wird. „Der Bedarf wäre gegeben“, weiß LAC-Harlekin-Obmann und Veranstalter Markus Reidlinger. Für seinen Verein ist der nächste Höhepunkt die verschoben Halbmarathon- Landesmeisterschaft am 20. März in der Bolfras-Kaserne.