Thomas Handlos: Endlich wieder auf der Rennstrecke. Bei einem Testtag durfte das Bockfließer Rallycross-Ass Thomas Handlos (40) nach langer Pause auf das Gaspedal steigen.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 20. Mai 2020 (04:49)
War heiß auf die ersten Testkilometer: Thomas Handlos aus Bockfließ.
privat/ Markus Karner/ k-pix.at

Wochenlang hatte der Bock fließer Thomas Handlos diesem Tag entgegengefiebert, vergangene Woche war es dann soweit: Im steirischen Greinbach fand im PS Racing-Center ein offizieller Testtag statt, an dem der 40-jährige Rallycross-Fahrer endlich wieder in seinen Honda steigen durfte. Dennoch war es ein Wechselbad der Gefühle, Handlos bestritt den Tag „mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil ich endlich wieder das Flair einer Rennstrecke spürte, weinend, weil es ohne Fans und Zuschauer schon sehr seltsam ist.“

Thomas Handlos
privat

Das Auto sei bereits in einem perfekten Zustand und rennfertig. Bei den letzten von circa 30 Testrunden war Handlos dann auch bereit, ans Limit zu gehen. Jetzt könnte die Meisterschaft eigentlich losgehen, doch wann das passieren wird, steht in den Sternen. „Jeden Tag kommt eine andere Meldung rein, es ist unmöglich, zu planen. Aber ich hoffe, dass am Ende eine Entscheidung getroffen wird, die im Sinne des Motorsports ist.“

Der Weinviertler wird mit seinem Citroën in der Klasse Serie national 1600ccm an den Start gehen – und vorne mitfahren. Im Vorjahr gab es einen Top-fünf-Platz bei den Staatsmeisterschaften. Bei Rallycross handelt es sich um Sprintrennen auf kurzen Rundkursen im direkten Vergleich gegeneinander.