Erstellt am 18. Januar 2017, 04:50

von Peter Sonnenberg

LAC Harlekin Mistelbach zog Bilanz. Bei der Neujahrsfeier des LAC Harlekin Mistelbach zogen Obmann Markus Reid linger und Co. Bilanz. Sie wollen in Zukunft noch mehr Leute zur Bewegung animieren.

 |  Leopold Babitsch

Am Samstag hielt der LAC Harlekin, der größte Ausdauersportverein im Bezirk Mistelbach, seine Neujahrsfeier im Gasthaus Fritsch in Eibesthal ab. Dabei zogen Obmann Markus Reidlinger und Co. nicht nur Bilanz über das letzte Jahr, sondern präsentierten auch die Schwerpunkte für die Zukunft.

Derzeit haben die „Harlekine“ über 170 Mitglieder und, fast noch wichtiger, dank der gewachsenen Jugendarbeit der letzten Jahre mittlerweile rund 20 bis 25 Kinder. Auch in Sachen Sportveranstaltungen ist man vorbildlich: 2016 wurden zehn verschiedenste Bewerbe (Laufbewerbe, Triathlons etc.) durchgeführt, bei denen insgesamt ca. 1.400 Teilnehmer dabei waren.

"Breitensportler verstärkt ansprechen"

Neujahrsfeier der „Harlekine“. Obmann Markus Reidlinger (Bild links) zog Bilanz und ehrte unter anderem auch die Vereinsmeister im Triathlon,Petra Ehardt und Walter Hamminger (Bild re.).  |  Leopold Babitsch, Leopold Babitsch

„Das Wichtigste ist uns, dass unsere Gäste spüren, wie sehr wir den Sport verinnerlicht haben und uns freuen, wenn er im familiären Rahmen gemeinsam ausgeübt wird“, erklärt Reidlinger. Für die Zukunft sollen laut dem Obmann vor allem Breitensportler verstärkt angesprochen werden: „Wir versuchen laufend, dafür Werbung zu machen und die Allgemeinheit zum Sport zu motivieren. Die im Weinviertel großteils fehlende (Sport-)Infrastruktur macht das jedoch leider nicht leicht. Schwimmbäder sucht man oft vergeblich, die wenige Lauf bahnen, die es gibt, sind in schlechtem Zustand und Kunsteisbahnen werden nur wirtschaftlich gemessen und geschlossen. Das sind nur einige Beispiele.“

Da bedarf es schon einiger Kreativität, welche die „Harlekine“ ebenfalls aus zeichnt. Zum Schwimm training geht es nach Breclav und in Sachen Eislaufen wird kurzfristig ein Eislaufmarathon in Poysdorf organisiert.

"Tolles Zusammengehörigkeitsgefühl und Miteinander"

Das geht aber nur dank dem unermüdlichen Einsatz der Mitglieder. „Im Verein spürt man seit Jahren ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl und ein Miteinander, wie es in Einzelsportarten sicher nicht immer üblich ist. Darauf kann der Verein stolz sein und weiter versuchen, die Werte zu leben.“

Auch die Vielfältigkeit, mit der die LAC-Athleten unterwegs sind, ist erstaunlich. Nicht nur die Anzahl der Mitglieder ist groß, sondern auch deren Aktivität: Im Jahr 2016 gab es ca. 1.000 (!) LAC-Teilnahmen bei über 100 verschieden Events im In- und Ausland.