Erstellt am 29. Dezember 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Neue Attraktion in Unterstinkenbrunn geplant. Der Unterstinkenbrunner Extrem-Mountainbiker Clemens Kaudela plant eine Pumptrack-Anlage in seiner Heimatgemeinde.

Vorfreudig. Clemens Kaudela vor dem Areal der geplanten Pumptrack-Anlage.  |  Bauer

Der Bezirk Mistelbach darf sich auf eine neue Sportattraktion freuen: Der Unterstinken brunner Mountainbiker Clemens Kaudela plant eine sogenannte Pumptrack-Anlage in seiner Heimatgemeinde.

Was versteht man darunter? Ein Pumptrack ist eine speziell geschaffene Mountainbike strecke (engl. kurz Track). Das Ziel ist, darauf ohne zu treten, durch Hochdrücken (engl. pumping) des Körpers aus der Tiefe, am Rad Geschwindigkeit aufzubauen. Er ist ein Rundkurs, der aus verschiedenen Erdmateria-lien, Holz oder Asphalt gebaut werden kann und mit Steilwandkurven, Wellen oder auf Wunsch auch mit rollbaren Sprüngen bestückt ist.

"Riesenspaß für Biker als Alters- und Leistungsklassen“

„Alles in allem ein Riesenspaß für Biker als Alters- und Leistungsklassen“, wie Kaudela berichtet. Auf die Frage, ob junge Unterstinkenbrunner dadurch in seine Fußstapfen treten sollen, antwortet der 26-Jährige wie folgt: „In erster Linie soll die Jugend eine Möglichkeit haben, ihren Interessen nachgehen zu können. Ob und wie stark die Jungs sich begeistern können und werden, wird sich zeigen.“

Kaudela selbst wird aber nicht nur an der Entwicklung und Umsetzung beteiligt sein, sondern auch selbst vor Ort mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Mit den richtigen Tipps geht’s einfach viel schneller voran. Das hätte auch mir vielleicht den einen oder anderen aufgeschürften Ellbogen erspart (lacht).“

Eine Vereinsgründung ist derzeit nicht geplant, aber auch nicht ausgeschlossen. Dafür soll es Veranstaltungen geben: „Ich kann mir vorstellen, dass wir so etwas wie ein ,Come Together‘ organisieren, mit Würsteln und guter Musik, wo auch gefahren wird. Wettbewerbe eventuell im kleinen Rahmen, zum Beispiel ein Zeitrennen für die Kinder .“

Der Fahrtplan für die Anlage in spe lautet wie folgt: Im Zuge der nächsten Gemeinderats sitzung wird das Projekt detailliert vorgestellt und dann auch der Öffentlichkeit und den restlichen Gemeindebürgern zugänglich sein. Alle Detailinfos wie etwa Streckendesign, Baubeginn und Fertigstellung werden dort ebenfalls verkündet.