Erstellt am 11. Januar 2017, 05:00

von Peter Sonnenberg

Nächster Derbysieg für den TTSG Weinviertel Mistelbach. Die Bundesligaherren der TTSG Weinviertel Mistelbach holten im zweiten Spiel gegen Sierndorf den zweiten vollen Erfolg.

Stark. Die beiden Sierndorfer Tomas Janci (links) und Martin Kinslechner (re.).  |  TTv Sierndorf

Wenn der TTV Sierndorf auf die TTSG Weinviertel trifft, dann lacht das Weinviertler Tisch tennisherz, und umso mehr, wenn das Derby so packend und dramatisch verläuft wie am vergangenen Samstag in der Siern dorfer Turnhalle. Eines vorweg: Wie schon im Hinspiel in der Bezirkshauptstadt hatten die Gäste das bessere Ende für sich.

privat

Und das, obwohl aufseiten der Gastgeber Tomas Janci, Ex-Teamspieler der CSFR und einer der stärksten Legionäre der 2. Bundesliga, wieder einen Traumtag erwischte und alle drei Einzel klar für sich entscheiden konnte. „Nachdem Janci an diesem Tag für uns nicht zu schlagen war, mussten wir eine mannschaftlich geschlossene Leistung zeigen, um Zählbares zu holen“, wusste Kapitän Martin Steingassner.

Diese kompakte Leistung sollte Mistelbach schlussendlich auch den perfekten Rückrundenstart ermöglichen. Domonkos Kovács und William Maybanks holten jeweils zwei Einzelsiege und Stein gassner steuerte ebenso einen Sieg gegen Michael Kufmüller bei. So ging es ins entscheidende Doppel, eine Disziplin, in der die TTSG Weinviertel in der Vergangenheit noch Verbesserungspotential aufwies – nicht aber diesmal:

Maybanks/Steingassner ließen im Entscheidungsspiel keinen Zweifel aufkommen, wer hier den Sieg mehr wollte. Mit einem 3:0-Sieg im Doppel stellte die TTSG Weinviertel den 6:4 Endstand her – übrigens fast genau das selbe Resultat wie zum Saisonstart (6:3).

"Schön zu sehen, wie sich die Jungs gegenseitig pushen"

„Es ist schön zu sehen, wie sich die Jungs gegenseitig pushen. Es zeigte sich wieder einmal, dass auch beim Tischtennis der mannschaftliche Zusammenhalt und die Ausgeglichenheit enorm wichtig sind“, freute sich Präsident Eduard Herzog. Sein Gegenüber, Sierndorfs Sektionsleiter Albert Wilder, war auch nicht unzufrieden: „Wir haben gegen ein Spitzenteam mitgehalten.“

Die TTSG Weinviertel befindet sich nun auf dem vierten Tabellenrang, nur einen Punkt hinter Oberndorf. Genau gegen diese Oberndorfer findet am Samstag, dem 21. Jänner, um 15 Uhr das Duell in der Mistelbacher Halle statt. „Ein direktes Duell um Platz drei, das sollte sich kein Tischtennisfan aus dem Bezirk entgehen lassen.“