Admira: Keine Angst vor Ried. Der letzte Admira-Sieg gegen die Oberösterreicher liegt über elf Jahre zurück, am Samstag soll es endlich wieder klappen.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 24. Oktober 2014 (15:52)
NOEN, APA
Morgen Samstag geht es für die Admira wieder um wichtige Punkte. Die Südstädter empfangen zu Hause den SV Ried, der hinter den Knaller-Kicker auf Platz neun in der Tabelle liegen. Doch ausgerechnet gegen die Innviertler tut sich die Admira immer schwer, der letzte Liga-Sieg liegt über elf Jahre zurück.

"Riesige Chance für uns, den Abstand zu vergrößern"

Dennoch hat Walter Knaller keine Angst vor dem Gegner: "Wir spielen auch dieses Mal nicht gegen die "(Un)Serie" sondern um 3 Punkte gegen Ried. Die Vorgeschichte hat keinen Einfluss auf dieses Spiel. Tatsache ist, dass wir unser Spiel zu Hause verbessern müssen um siegen zu können."

Christoph Schösswendter ist zuversichtlich: "Es ist eine riesige Chance für uns den Abstand auf Ried und auch Wiener Neustadt zu vergrößern. Wir haben uns in dieser Woche intensiv auf die Spielweise des Gegners vorbereitet. Nun liegt es an uns, 90 Minuten lang starken Fußball zu zeigen und die Rieder mit leeren Händen nachhause zu schicken."

Leicht wird es dennoch nicht, immerhin müssen die Gastgeber fast eine komplette Start-Elf vorgeben. Thürauer, Wessely, Toth, Domoraud, Burusic, Sax und Schachner sind verletzt, Katzer und Bajrami gesperrt.

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der tipico- Bundesliga!