Rangers-Spieler Bernas: „Defense muss Zeichen setzen“. Im NÖN-Gespräch verrät Markus Bernas neues aus Mödlings Defense, wie eng die Liga und was ein Pflichtsieg ist.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 01. Mai 2019 (03:05)
Zottl
Denker und Lenker. Markus Bernas (Nummer 2) ist der statistisch beste Defensiv-Spieler der Austrian Football League, obwohl die Stärken der Sonicwall Rangers am Papier ja eigentlich in der Offensive sind.

Markus Bernas: Wir sind mit unserem Saisonstart eigentlich sehr zufrieden. Das für uns sehr wichtige Duell gegen die Giants konnte gewonnen werden. Das Spiel gegen die Dragons lief leider überhaupt nicht nach Plan, es ging sehr viel schief und war ein schwarzer Tag für uns. Aus solchen Spielen muss man lernen, weiter nach vorne blicken und es als Weckruf sehen. Wir haben das Spiel analysiert, unsere Konsequenzen daraus gezogen und gehen mit erhobenem Haupt weiter durch die Saison.

„Unsere Defense muss ein großes Zeichen setzen.“ Markus Bernas und seine Kollegen in der Abwehrreihe wollen beweisen, dass sie besser sind, als ihre Bilanz.

Apropos weitere Saison: Was ist für euch möglich?

Bernas: Wir gehen von Spiel zu Spiel, aber unser Ziel muss das Halbfinale sein, nachdem wir letztes Jahr im Wildcardspiel ausgeschieden sind. Danach ist alles möglich. Die Liga rückt näher zusammen, was mich sehr freut. An einem guten Tag kann jeder jeden schlagen. Das macht die Liga attraktiv für Zuseher.

Sie sind in der Defensive einer der Führungsspieler der Sonicwall Rangers. Ihr habt bisher die drittmeisten Punkte kassiert, woran liegt das?

Bernas: Nach dem Trainerwechsel und aus Personalgründen spielen wir eine neue Defense. Viele Leistungsträger in der Defense haben sich vor oder zu Beginn der Saison verletzt. Somit mussten einige Spieler eine neue Position lernen und einspringen. In manchen Spielen fehlten bis zu sechs Defense-Stammspieler. Das spürt man leider, obwohl die Spieler die einsprangen, ihren Job gut gemacht haben. Wir werden von Spiel zu Spiel besser werden. Ich vertraue unseren Coaches, sie arbeiten hart, um uns auf die Gegner besser einzustellen. Noch dazu sollten im Laufe der Saison ein paar Spieler von der Verletzungspause zurückkehren.

Am Samstag geht es zum NÖ-Derby nach Amstetten. Wird das aus Ihrer Sicht ein Pflichtsieg oder Schwerstarbeit?

Bernas: Gegen den Aufsteiger aus Amstetten muss ein Pflichtsieg her. Unsere Defense muss ein großes Zeichen setzen und zeigen, dass unser Team nicht nur aus einer guten Offense, sondern auch aus einer guten Defense besteht.