ASKÖ-Meisterschaft ein voller Erfolg. Badminton Mödling präsentierte sich quer durch alle Altersklassen stark.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 16. September 2020 (01:55)
Erfolgreiches Team. Norbert Schneider, Dariusz Nahrebecki (stehend v.l.), Susanne Swoboda (l.), Karin Steinbichler und Finn Petraschek.
privat

Mit einer mehrköpfigen „Delegation“ reiste Badminton Mödling zu den ASKÖ Bundesmeisterschaften nach Weiz, mit zahlreichen Medaillen kehrte man aus der Steiermark wieder heim.

Bei den Herren (45+) holte Norbert Schneider, der sich Platz drei mit Markus Auer teilte, die Bronzemedaille. Dariusz Nahrebecki schaffte es nach seinem Verletzungscomeback ins Finale und forderte dort Armin Kreulitsch. Im ersten Satz holte der Mödlinger 16 Punkte, danach zog Nahrebecki aus Rücksicht auf seine Schulter die Handbremse und gab sich mit Silber zufrieden. Im Mix-Bewerb (40+) startete Nahrebecki mit Susanne Swoboda, wo es neuerlich Silber gab. Kreulitsch holte wieder Gold, hier gemeinsam mit der Mödlingerin Karin Steinbichler. Im Herren-Doppel (40+) war es dann aber so weit: Nahrebecki siegte mit Gyula Szöke. Dieses Kunststück gelang auch Steinbichler und Swoboda im Damen-Doppel (35+). Swoboda sicherte sich zudem auch Bronze im Einzel (35+). Die Mödlinger Medaillensammlung komplettierte U11-Youngster Finn Petraschek mit Bronze im Einzel und Silber im Doppel.