Vösendörfer glänzten bei Heimrennen. Ganze 36 Podestplätze konnten die Cracks des ARBÖ BMX Radsportclub Vösendorf bei den NÖ-Meisterschaften einfahren.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 06. September 2017 (02:20)
Peter Nigl konnte nach langer Verletzungspause wieder einmal vom obersten Podestplatz herunterlächeln. Ben Profoss (l.) und Lisa Geißbüchler komplettierten den Vösendorfer „Sweep“ – alle drei am Stockerl.
BMX Vösendorf

Starker Auftritt des ARBÖ BMX Radsportclub Vösendorf beim Heimrennen im Zuge der NÖ-Meisterschaften.

Insgesamt fuhren die Vösendorfer 36 Podestplätze ein, zwölf davon glänzten in Gold, 13 in Silber und elf in Bronze. Im Nachwuchscup standen die jüngsten Vösendorfer ganz oben: Moritz Lindler und Tim Stöckl sicherten sich bei den bis 6-jährigen mit je 2x Gold und 2x Silber überlegen die Führung. Noah Erhardt und Finn Kartusch holten jeweils Bronze. Ihre etwas älteren Teamkollegen Ennio Krammer (1x Gold), Niklas Uibinger und Kyan Pavelka (je 1x Silber), Maximilien Rössler, Markus Richter und Fabian Dimand (je 1x Bronze) schafften es ebenfalls, fast alle Podestplätze zu erobern.

Peter Nigl nach Verletzung in Top-Form

Höchst erfolgreich verliefen auch die Rennen zur NÖ Landesmeisterschaft. Die Boys -10 Jahre glänzten 4-fach: Das Duo Valentin Wagner und Fabian Lindler sorgte mit je 2x Gold und 2x Silber souverän für die Landesführung. Lena Bauer krönte sich bei den Boys 11-12 mit 2 Goldmedaillen zur Landesmeisterin, dicht gefolgt von Nico Gössl mit 2 Silbernen und Stefan Löw mit 1x Bronze.

Bei den Boys 13-14 konnte der im Vorjahr nach einem Trainingssturz schwer verletzte Peter Nigl endlich wieder Topform zeigen und fuhr am ersten Renntag zu Silber, trumpfte am zweiten Tag mit Gold und sicherte sich damit den Landesmeistertitel vor Ben Profoss (1x Silber). Die Boys 15-16 erreichten durch Vanessa Kager mit 2x Bronze das Podest. Bei den Men 17+ belegten Hannes Slavik 2x Platz 1, Patrick Kager landete je einmal auf Platz 2 und 3, Rudi Thurner auf Platz 3. Bei den Cruiser-Fahrern erkämpfte sich Jürgen Profoss 1x Gold und 1x Silber. Marcus Giener fuhr trotz Verletzung zu Silber.