Sensation! Neudorf holt das Maximum. Absteiger überrascht mit Platz acht und hat die Abstiegssorgen damit bereits praktisch abgelegt.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 16. September 2014 (10:25)
Birgit Schwab und die Gumpoldskirchner holten Platz zwölf.
NOEN, Garaus

Eigentlich war das Saisonziel der Wiener Neudorfer Herren in der 2. Bundesliga der Klassenerhalt. Und dieses haben sie schon beim Cup-Turnier vor dem Saisonstart praktisch erreicht. Denn mit sensationellen Siegen über Salzburg und Linz Froschberg zogen Kolodziejczyk & Co. in der Runde der besten Acht – als einziger Verein der 2. Bundesliga. Damit gibt es elf Zusatzpunkte für die weitere Saison. „Das müssen die anderen Teams erst einmal aufholen“, weiß Betreuer Andreas Horvath.

„So schlecht haben wir noch nie abgeschnitten“

Nicht nach Wunsch lief es dagegen für die beiden Weinortler. Bei den Gumpoldskirchnern musste Abwehrspieler Franz Kraus-Güntner sich zweimal im fünften Satz geschlagen geben, am Ende reichte es damit nur zum vorletzten Platz.

Direkt davor landete Guntramsdorf – beim TTC war Legionär Ferenc Simon durch eine Handgelenksverletzung gehandicapt. Sportchef Gerhard Zöchmeister zeigte sich enttäuscht: „So schlecht haben wir bei Eröffnungsturnier noch nie abgeschnitten.“

Auch bei den Damen holte sich der TTV Wiener Neudorf die „Bezirks-Krone“. Im Spiel um Platz elf kam es zum Duell mit Gumpoldskirchen, das mit 3:1 an die TTV-Girls ging. Doch auch die ATUS-Damen konnten mit dem zwölften Endrang überaus zufrieden sein.