Der Traum vom Titel. Handball / Liese Prokop-Schülerinnen starten bei der WM in der Türkei mit drei Siegen und greifen erneut nach einer Medaille.

Erstellt am 25. Juni 2014 (07:12)
NOEN, privat
Rainer Ristl, Feri Kovacs, Oliver Reith, Wolfgang Fiedler, Fine Huber, Patricia Kovacs, Mona Magloth, Tanja Posch, Nina Fruhmann, Sara Rexha, Sandra Erlingsdottir, Johanna Bauer, Barbara Knyrim, Isabella Hilzhofer (hinten von links), Isabella Fritz-Castro, Natascha Rusnachenko, Lena Mittendorfer, Marietta Gyetko, Stefanie Hirsch, Magdalena Höbinger, Miriam Schaupp, Marica Knöppel, Marija Jerinic (vorne von links).

Zweimal holten die Maria Enzersdorfer Schülerinnen bereits die Goldmedaille bei der Schulhandball-Weltmeisterschaft. Und dieses Kunststück will die Truppe der Liese Prokop-Privatschule für Hochleistungssportler heuer wiederholen. Am Freitag hob das Team von Simona Spiridon und Feri Kovacs in Richtung Trabzon in der Türkei ab, der Auftakt ins Turnier lief gleich einmal nach Wunsch. Die Vertreter aus den Niederlanden wurden mit 33:11 vom Platz geschossen, auch gegen die Nachbarn aus Tschechien hatte die mit Hypo-Talenten gespickte Mannschaft keine Probleme und gewann mit 32:14.

Spannender wurde es am Montag im Duell mit den Gastgeberinnen aus der Türkei, die ebenfalls ihre ersten beiden Spiele für sich entscheiden konnten.

Doch erneut hatten die Prokop-Schülerinnen die Nase vorne, setzten sich dank einer Top-Leistung von Torfrau Marija Jerinic mit 18:15 durch. Zum Abschluss der Gruppenphase geht es noch gegen Frankreichs Schulmeister, ehe die K.O.-Phase des Turniers mit dem Viertelfinale beginnt.