Duo für Österreich. Julia Millonig und Andreas Meyer gaben bei der Team-Europameisterschaft ihr Debüt im Nationalteam.

Erstellt am 25. Juni 2014 (07:11)
NOEN, ULC Riverside Mödling
Leonie Springer sprintet trotz Gegenwind in 12,93 Sekunden ins Ziel.

Bei der Team-Europameisterschaft in Riga (Lettland) starteten Julia Millonig und Andreas Meyer vom ULC Riverside Mödling erstmals für das Nationalteam. Österreich ist dabei in der 2. Liga am Start und matcht sich mit sieben weiteren Nationen um die Plätze. Millonig startete auf ihrer Paradedisziplin über 3.000 Meter und belegte in 10:55,30 Minuten den sechsten Platz. „Ich hatte von den ersten Metern weg schwere Beine, der Lauf war ein einziger Kampf“, war die ÖLSZ Südstadt-Athletin mit ihrer Leistung nicht restlos zufrieden.

Meyer hatte gleich zwei Einsätze in den Staffeln über 100- und 400 Meter. Auf der Sprintdistanz benötigte das Quartett Meyer, Christoph Haslauer, Dominik Distelberger und Benjamin Grill 41,01 Sekunden und lief auf Rang fünf. Am zweiten Tag war Meyer auf der längeren Distanz Schlussläufer, das heimische Team landete aber nur am achten und letzten Platz.

Zeitgleich starteten sieben Mödlinger für Niederösterreich beim Bundesländercup und sorgten für wichtige Punkte für Blaugelb. Leonie Springer zeigte im Weitsprung und im Sprint Top-Leistungen trotz Gegenwind, Felix Fuchs verbesserte über 20 Meter seine persönliche Bestleistung. Und mit 5,96 Metern im Weitsprung liegt er in der U16-Jahreswertung österreichweit an der Spitze. Zwei persönliche Bestleistungen stellte Ylvi Traxler über 400 und 800 Meter auf. Im Rahmen des Bundesländercups wurden auch die ÖM-Hindernis der U18 ausgetragen, diese wurden zu einem Sololauf für Lena Millonig.