Erstellt am 18. Januar 2017, 04:07

von Alexander Wastl

Platz eins ist nicht mehr zu nehmen. Mödling wird den Grunddurchgang auf Platz eins beenden. Heimrecht in den Play-offs.

Abgesetzt. David Steinert und seine Mödlinger Dragons haben noch zwei Spiele im Grunddurchgang der NÖ Landesliga zu absolvieren. Der erste Platz kann dem UEC aber nicht mehr genommen werden.  |  Etlinger

Die Siegesserie des UEC „The Dragons“ Mödling hält auch im neuen Jahr an. In der „burgenländischen Woche“ gab es wiederum zwei Erfolge – damit können die Mödlinger im Grunddurchgang nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

Zunächst ging es auswärts gegen die Eisenstädter Raptors – den direkten Tabellenkonkurrenten. Bei eisigen -12 Grad war es Coach Marian Stabel zu kalt auf der Bank – er lief als Feldspieler mit ein. Stabel brachte die Mödlinger auch früh auf Kurs: Durch einen Doppelschlag innerhalb von elf Sekunden führten die Gäste schon nach vier Minuten mit 2:0. Es folgte ein weiterer Doppelschlag von Patrick Schindler, welcher der Partie schon frühzeitig eine entscheidende Richtung verpasste.

Den Raptors gelang erst nach 15 Minuten der erste Treffer, da stand es aber schon 4:1. Mödling zog davon und feierte letztlich einen klaren 11:5-Erfolg.

Vergangenes Wochenende gastierten dann die „Stormy Storks“ aus Rust in der Mödlinger Eisarena. Jenes Team, für das Ex-UEC-Topscorer Christoph Schwabl aufläuft. Dieser erzielte auch prompt die überraschende Führung der Gäste – doch die währte nicht lange. Renato Bunn und Gregor Armbruster drehten die Partie zugunsten der Hausherren. Treffer von Stabel, Germany und Zarossky sorgten noch im ersten Drittel für klare Verhältnisse – Endstand 8:2 für die Dragons.

Mit dem abgesicherten ersten Platz ist den Mödlingern das Heimrecht im Halbfinale gewiss. Rust, St. Pölten und Stockerau II sind die möglichen Gegner.