Perchtoldsdorf holte sich Bronze. Die Perchtoldsdorfer U14 krönte sich bei den Staatsmeisterschaften zum Bronze-Gewinner.

Von Dominik Schneidhofer. Erstellt am 05. Mai 2021 (01:33)
Bronze bei Staatsmeisterschaften. Wenn gleich das Lachen maskenbedingt auf den Fotos nicht erkennbar ist: Das Perchtoldsdorfer U14-Faustballteam
freut sich riesig über den Gewinn der Bronzemedaille. Die konnte mit einem Sieg im kleinen Finale gegen Frohnleiten klar gemacht werden. Das zudem in neuen Dressen, welche die Hypo Niederösterreich und das Autohaus Laimer zur Verfügung gestellt haben.
SU

In Linz ging es um Edelmetall: Die Österreischische U14-Meisterschaft im Faustball stand an. Im NÖ-Derby gegen Laa/Thaya setzten sich die Perchtoldsdorfer nach Startproblemen mit 11:5 und 11:6 durch. Ausgeglichen war die Partie gegen Frohnleiten. Den Steirern gehörte der erste Satz mit 13:11. Doch eine Rochade bei der Aufstellung und ein Spielerwechsel brachte den Satzgewinn zum 11:9. Im dritten Spiel gegen Kufstein galt es mit einer guten Leistung das Punkteverhältnis auszubauen. Das gelang furios: 11:3 und 11:4. Als Grupppensieger ging es ins Halbfinale, wo Schwanenstadt wartete. Im ersten Satz lief es nicht nach Wunsch, ein 7:11 war die Folge. Perchtoldsdorf kämpfte sich zurück, gewann den zweiten Satz mit 11:9. Doch im Entscheidungssatz wurde die Niederlage knapp mit einem 9:11 besiegelt.

Im kleinen Finale ging es gegen Gruppengegner Frohnleiten. Die gewannen den ersten Satz mit 11:8, der zweite Satz wurde zur glasklaren Angelegenheit der Perchtoldsdorfer – 11:3. Im Entscheidungssatz wurde es richtig spannend. Beide Teams vergaben jeweils einen Matchball, ehe sich Perchtoldsdorf mit 13:11 durchsetzen konnte – Bronze! Im Finale behielt Schwanenstadt gegen die favorisierten Freiststädter die Oberhand. Perchtoldsdorf musste sich also nur gegen den spätereren Gewinner geschlagen geben.