Abstiegs-Gespenst klopft bei Devils an. Im Kellerduell in Graz musste sich Perchtoldsdorf geschlagen geben, ist nun erstmals am Tabellenende.

Von Max Kolodej. Erstellt am 24. Februar 2021 (01:13)
Perchtoldsdorf muss in Tritt kommen. Das zeigt auch Trainerin Martina Umreich an. Die Devils sind nach der unnötigen Niederlage in der steirischen Landeshauptstadt das neue Schlusslicht und haben angesichts der restlichen Aufgaben die schlechtesten Karten im Kampf um den Klassenerhalt.
Malcolm Zottl

Eigentlich war alles angerichtet: 15 Minuten vor Schluss führten die Devils beim Tabellenletzten aus Graz mit 24:20. Ein Sieg, der den Klassenerhalt wohl fixiert hätte, schien zum Greifen nahe. Doch dann riss der Faden plötzlich und am Ende stand eine 27:30-Niederlage auf dem Papier.

„Wie das passiert ist, kann sich keiner so wirklich erklären. Wir hatten zwischen der 45. und der 55. Minute einen Lauf von 1:10 - das darf dir in so einem Spiel eben nicht passieren“, weiß auch der Sportlicher Leiter Philipp Wagner.

Jetzt liegt der Druck in den letzten sieben Partien auf den Schultern der Perchtoldsdorferinnen, die für einen Klassenerhalt zum Punkten verpflichtet sind: „Wenn wir jetzt beginnen aufzugeben, dann können wir gleich zu trainieren aufhören. Es gibt auch Überraschungen im positiven Sinn“, hofft Wagner noch auf den Ligaverbleib.