Devils im Play-off. Mit einem 34:28-Erfolg über Tulln fixierten die Perchtoldsdorferinnen den zweiten Platz im Grunddurchgang.

Von Max Kolodej. Erstellt am 28. Februar 2018 (03:48)
Nicht zu halten. Laura Mara (l.) und die Perchtoldsdorf Devils liegen nach dem Grunddurchgang der Bundesliga auf Position zwei. Damit feiern die Schuh-Mädels am Weg zum Aufstieg einen wichtigen Zwischenerfolg.
NOEN, Andreas Haunold

Bereits vor der Saison war die Marschrichtung für die Perchtoldsdorfer Damen in der Bundesliga klar: „Der Aufstieg ist das erklärte Ziel“, machte Devils-Trainerin Claudia Schuh kein Geheimnis um die Sehnsucht nach der WHA.

Mit dem 34:28-Erfolg gegen Tulln im letzten Spiel des Grunddurchgangs hat man diesbezüglich den ersten Schritt getan: „Damit haben wir den Grunddurchgang verdient auf dem zweiten Platz beendet. Gratulation an die Mannschaft, das erste Ziel ist geschafft. Jetzt heißt es volle Konzentration auf das Playoff“, blickt Schuh bereits voraus auf die kommende Herausforderung und das erste Spiel gegen den SC Kärnten-Ferlach, in das die Perchtoldsdorferinnen mit breiter Brust gehen können.

Selbstbewusst in die zweite Saisonhälfte

„Im Grunddurchgang haben wir Ferlach noch relativ problemlos besiegt“, erinnert sich Schuh gut an den 35:21-Heimerfolg früh in der Saison, sowie den 23:28-Auswärtserfolg vor einem knappen Monat.

Und überhaupt kann sich die bisherige Saison der Perchtoldsdorferinnen durchaus sehen lassen: Mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von plus 67 beendeten die Devils diesen Grunddurchgang verdient auf Platz zwei, einzig hinter der Mannschaft von Hypo II, denen man sich im Heimspiel nur knapp 26:27 geschlagen geben musste.

Und auch auf den Cup kann man voller Stolz zurückblicken: „Mit dem Sieg gegen Troifach und dem damit verbundenen Einzug ins Viertelfinale ist uns ein sensationeller Erfolg gelungen“, resümiert Schuh über den Sieg gegen eine WHA-Mannschaft – ein Sieg, der wenn es nach Claudia Schuh und ihren Devils geht, nächstes Jahr von der Ausnahme zum Programm werden soll.