Hypo NÖ deklassiert Wr. Neustadt

Die Südstädterinnen starteten mit einem Feuerwerk in das Jahr 2022. 44 Tore schenkte der Tabellenführer den Jags-Damen ein.

Erstellt am 09. Januar 2022 | 10:08
Lesezeit: 1 Min

Hypo macht dort weiter, wo die Südstädterinnen im Vorjahr aufgehört haben. Die Kovacs-Truppe schoss Wr. Neustadt aus der Halle. Die Gäste hielten nur in den ersten Minuten mit. Spätestens mit dem 6:3 verlief das Spiel auf einer schiefen Ebene. Die Gäste begingen im Angriff viele technische Fehler, fanden nur selten Lücken in der Hypo-Hintermannschaft. Die Heimischen kamen hingegen zu zahlreichen einfachen Toren. Ein weiter Pass nach einem Ballgewinn in der Deckung und Mirela Dedic, Eleonara Stankovic und Co. donnerten Torfrau Reka Schneck die Bälle um die Ohren. 25 Tore erzielte Hypo alleine in der ersten Halbzeit. 

Schaulaufen in Hälfte zwei

Mit einem +15-Vorsprung ging der Tabellenführer in den zweiten Durchgang. Wr. Neustadt trat nun gefestigter auf, Hypo schaltete ein paar Gänge zurück, so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Heimischen schossen sich Mitte der zweiten Hälfte zwischenzeitlich ein +20 heraus. Doch die Gäste hielten das Debakel schlussendlich einigermaßen in Grenzen, dennoch war beim 44:27 ersichtlich, dass auf die heimische Spitze doch einiges fehlt. Während Hypo weiter makellos bleibt, ist Wr. Neustadt als Vierter trotzdem noch auf Halbfinalkurs.