Heimstarke Sprinter bei Meisterschaften. Bei den österreichischen Meisterschaften der Vereine im BSFZ Südstadt war auf Mödlings Sprintabteilung Verlass.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 15. Mai 2019 (03:27)
ÖLV/Alfred Nevsimal
Erfolgreiche Übergabe. Markus Fuchs (hinten) und Andreas Meyer untermauerten mit der ULC-Staffel die Vormachtstellung.

Bei den österreichischen Meisterschaften der Vereine im BSFZ Südstadt konnten Frauen- und Männermannschaft des ULC Riverside Mödling jeweils Platz vier in der Teamwertung erringen – ein historisches Ergebnis. Großen Anteil daran hatten vor allem die starken Sprintabteilungen.

So holte Leonie Springer in 12,08 Sekunden über 100 Meter nicht nur Gold, sondern verbesserte gleichzeitig einen 31 Jahre währenden Vereinsrekord. Die Vösendorferin ließ auch noch einen dritten Platz über 100 Meter Hürden (14,68) folgen – 0,01 Sekunden fehlten für einen weiteren Vereinsrekord.

Für eine größere Überraschung sorgte U18-Athletin Anja Dlauhy, die sich im Hochsprung mit 1,65-Meter auf Platz vier bei den ÖM und zugleich auf Rang drei der ewigen ULC-Bestenliste katapultierte. Weitere Topplatzierungen holte das Frauenteam durch Astrid Hafner über 400 Meter Hürden (Rang 3), Anna Neunteufl im Speerwurf (3.) und Daniela Jantschy über 3.000 Meter (4.) sowie durch die 4x100 Meter-Staffel in der Besetzung Hafner, Springer, Dlauhy und Muriel Wohlrab.

Männer standen den Erfolgen der Frauen um nichts nach

Das Damenquartett lief in 49,11 Sekunden die schnellste Staffelzeit seit fast zehn Jahren. Die Männer standen den Erfolgen der Frauen um nichts nach. Ausnahmesprinter Markus Fuchs ließ über 100 Meter (10,46) nichts anbrennen. Weitspringer Samuel Szihn „flog“ mit 7,38 Metern zu einer neuen persönlichen Weitsprung-Bestleistung sowie zu einem ULC-Vereinsrekord und holte den Disziplinsieg vor Österreichs bestem Mehrkämpfer, Dominik Distelberger. Einziger Wermutstropfen: Auf das U20-EM-Limit fehlten zwei Zentimeter. Den dritten Sieg aus ULC-Sicht holte die 4x100-Meter-Staffel, bestehend aus Levin Gottl, Andreas Meyer, Nicolas Schwaiger und Fuchs (41,54).

Ein dritter Platz von Hochspringer Ben Henkes (2,00 Meter) und Platz vier von Schwaiger über 1.000 Meter (2:34,00 Minuten) brachten weitere „Big Points“ auf das ULC-Punktekonto. Bei den ebenfalls in der Südstadt ausgetragenen Langstaffel-Meisterschaften der U16 konnte das U16-Mädchentrio Tabea Schmid, Leonie Bisanz und Anja Hofmann in 7:38,05 Minuten außerdem Silber gewinnen.