ULC Mödling ist weiter im Goldrausch. Der ULC Mödling eilt weiterhin von Medaille zu Medaille. Zuletzt kamen drei weitere „Goldene“ dazu.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 23. September 2020 (01:44)
Mödlings U20- und U16-Staffeln untermauerten einmal mehr ihre Rolle als Medaillengarant.
ULC Riverside Mödling (2)

Der ULC Riverside Mödling hält das Leistungsniveau in der wettkampfintensiven Saison weiterhin hoch. Nach erfolgreichen Wettkämpfen zuletzt fiel auch die Ausbeute bei den U14-Mehrkampfmeisterschaften sowie den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Langstaffel und im Straßenlauf üppig aus.

So holte die U14-Mädchenmannschaft, angeführt von Leonie Zoe Haller, Gold in der Teamwertung. Klara Dünser, Nikola Jörgl und Haller düpierten mit 1.299 Punkten Vorsprung auf die ersten Verfolger die Konkurrenz. Haller holte außerdem Silber in der Einzelwertung, verbesserte ihre bisherige Mehrkampfbestleistung um mehr als 200 Punkte (3.982). Für eine Überraschung waren auch die U16 Mädchen bei der Staffel-Staatsmeisterschaft gut: Christina Halla, Muriel Wohlrab und Emily Adenstedt holten in 7:32,73 Minuten Staffelgold (3x800 Meter) nach Mödling.

Die U20-Staffel bestehend aus Anja Dlauhy, Pauline Leger und Amelie Brunner steuerte eine Silbermedaille dabei, dahinter landete mit Livia Varga, Leonie Bisanz und Maxima Krause eine weitere Mödling-Mannschaft. Auch die Herren gaben sich keine Blöße: Theo Stallmeister, Tobias Lugstein, Markus Grau und Nicolas Schwaiger sprinteten über 4x400 Meter in neuer Vereinsrekordzeit (3:23:27) zu Silber.

Matz und Sattler wieder mit Doppelsieg

Auch an einem anderen „Tatort“ war der ULC Mödling top unterwegs. So feierten die Juniorinnen Larissa Matz und Amelie Sattler bei den Straßenlaufmeisterschaften in Tattendorf über zehn Kilometer neuerlich einen Doppelsieg, Matz (38:46) behauptete sich knapp vor Sattler (39:10). Gemeinsam mit Katharina Lux (39:07 in der AK) ergab dies Silber in der Mannschaftswertung. Eine starke Leistung bot auch Christian Steinhammer (30:41), allerdings reichte es „nur“ für Bronze.