Mit eiserner Defense zum Iron Bowl-Sieg. AFC Rangers holen mit einem 21:10-Erfolg über Traun die Trophäe der dritthöchsten Spielklasse nach Wiener Neudorf.

Von Sven Förster. Erstellt am 30. Juli 2014 (07:52)
NOEN
Im Endspiel um die Division 3-Krone setzten sich die Rangers überraschend klar gegen die favorisierten Steelsharks aus Traun durch. „Sie waren in dieser Saison noch ungeschlagen“, erklärt Mödling-Headcoach Mathias Weinberger, dessen Truppe auf dem Weg ins Finale um die siebente Iron Bowl zwei Niederlagen gegen die Red Lions Hall und Amstetten Thunder einstecken musste.

Doch die junge Truppe bereitete sich akribisch auf den finalen Showdown im Südstädter Bundessportzentrum vor: „Wir konnten dann tatsächlich ihre starken Nationalteam-Spieler ausschalten und das Team zu Fehlern zwingen. Letztendlich ist Traun dann mit dem Druck nicht zurecht gekommen.“

Für die AFL-Aussteiger schafften es Lukas Mimler und Anton Wegan in die Endzone, wobei Letzterer gleich zwei reguläre Touchdowns verbuchen konnte und dem Allerheiligsten der Trauner bei einer Two-Point-Conversion noch einen weiteren Besuch abstattete. Bruder Florian Wegan erkickte mit dem Point after Touchdown den 21:10-Endstand — und das bereits Ende der ersten Hälfte!

Das restliche Spiel war von den grandiosen Leistungen beider Defense-Abordnungen geprägt. Auch der MVP, der wertvollste Spieler, entstammt den Verteidigungsreihen: Das blutjunge Rangers-Talent Benjamin Bräuer sorgte für zwei Interceptions — in Summe funkte die Weinberger-Truppe den Haien ganze fünf Mal dazwischen. „Die Stärke unserer gesamten Defense war heute der Schlüssel zum Erfolg“, steht für den Trainer außer Frage.

Nicht zu stoppen. Benjamin Bräuer wurde zum besten Spieler der Ironbowl gewählt.