Gießhübler Rallye-Fahrer Mayer mit neuem Gefährt am Start

Erstellt am 10. August 2022 | 02:44
Lesezeit: 2 Min
Daniel Mayer
Upgrade. Der Gießhübler Daniel Mayer sitzt künftig in einem Peugeot 208 Rally4.
 
Foto: Foto: Daniel Fessl
Der Gießhübler Daniel Mayer geht erstmals mit einem Peugeot 208 Rally4 an den Rennstart.
Werbung

2018 fuhr Daniel Mayer beim ARC-Event im Raum Schwertberg seine erste Rallye. Vier Jahre später kommt es am selben Ort zu einer weiteren Premiere. Erstmals geht der Gießhübler dort in einem Peugeot 208 Rally4 an den Start. Als Beifahrer fungiert wieder sein Stamm-Co-Pilot Jürgen Klinger.

In den bisherigen Läufen war Mayer mit seinem Peugeot 208 R2 unterwegs, hatte dabei gegenüber der Konkurrenz, die eben mit der neuen Generation „Rally4“ unterwegs war, immer den Nachteil fehlender Leistung.

„Ich bin schon sehr gespannt. Ich wollte so ein Auto immer schon mal probieren – und jetzt machen wir es.“
Daniel Mayer über seine Premiere am Samstag im Peugeot 208 Rally4

Was sind aber die Unterschiede? „Erstmals der Turbomotor, der rund 30 PS mehr an Leistung bringt“, erklärt Mayer, „dazu kommt noch ein weit höherer Drehmoment, eine größere Bremsanlage und größere Reifen“, gibt Mayer Einblicke.

Der zur Austrian Rallye Challenge (ARC) zählende Lauf mit Start und Ziel in Schwertberg ist sehr kompakt, hat weniger Verbindungs- als Sonderprüfungskilometer. Es gibt zwei Strecken, die jeweils zweimal gefahren werden. „Ich bin schon sehr gespannt. Ich wollte so ein Auto immer schon mal probieren – und jetzt machen wir es. Nachdem es aktuell fast nicht möglich ist, irgendwo zu testen, haben wir diese Rallye ausgewählt. Aufgrund der Tatsache, dass sie sehr kompakt ist, bin ich mir sicher, dass wir da schon einiges ausprobieren können. Außerdem freut es mich natürlich, wieder in Oberösterreich zu starten. Denn dort begann meine Karriere im
Rallyesport“, fiebert Mayer dem Event entgegen.