U18 rettet in Linz die Admira-Ehre. Die U15 im Pech, die U16 zu wenig treffsicher - letztendlich holten Maranda und Sarac die Kohlen aus dem Feuer.

Von Sven Förster. Erstellt am 28. Oktober 2014 (11:37)
Wilhelm Vorsager musste mit Gelb-Rot vom Platz.Möhsner
NOEN
Die „Abschlussklassler“ der Südstädter Akademie waren gegen die Talente des FAL Linz von Beginn an spielbestimmend. In Minute 25 netzte Manuel Maranda auch zur Führung ein. Nachdem Wilhelm Vorsager Ende der ersten Hälfte die Ampelkarte sah, liefen nur noch 10 Admiraner über den aufgeweichten Rasen.

„Wir mussten das Spielsystem komplett umstellen“, erzählt Nachwuchsleiter Harald Suchard. „Unser übliches Pressing war in Unterzahl nicht mehr möglich.“ Aber auch im Defensiv-Modus hatten die Südstädter das Zepter in der Hand, erhöhten durch Dejan Sarac auf 2:0. Den Gastgebern gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch sollte es bis zum Abpfiff beim 2:1 bleiben.

„Eine Fehlentscheidung des Schiris“

Die U18-Kicker sorgen damit für die einzigen Zähler des Wochenendes. Zwar ging die U15-Truppe durch Julian Buchta in Front, doch glichen die Linzer bald aus. Das Tor zum 2:1-Endstand fiel aus einem Elfmeter. „Eine Fehlentscheidung des Schiris“, ärgert sich Suchard. Die U16 musste trotz spielerischer Stärke eine herbe 0:4-Pleite hinnehmen. „Sie sind einzig und allein an der Chancenauswertung gescheitert“, analysiert der Akademie-Chef.