„Mein Weg ist nicht die Norm“. Walter Mayer beging 70er. Die Feier war beschaulich, sportlich soll es weiter heiß hergehen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 28. Februar 2018 (02:46)
Kein bisschen leise. Walter Mayer ist auch mit 70 Jahren noch topfit. Er möchte dem Motorsport und dem Berufsleben noch lange erhalten bleiben-
WMM

2018 gibt es für das Motorsport-Urgestein Walter Mayer eigentlich gleich doppelten Grund zum Feiern – einerseits wird er 70 Jahre alt, anderseits startete er in seine 40. Motorsportsaison. Zumindest an seinem Geburtstag ging es aber eher beschaulich zu, von Luftballons und Tortenstücken war nichts zu sehen.

Mayer verbrachte das Jubiläum in seinem Gießhübler Autohaus, überwachte dort die Arbeiten an seinem Rallye-Peugeot mit wachsamem Auge. Warum der 70-jährige nicht auf große Feiern steht? „Im Grunde ist 70 doch nur eine Zahl. Wichtig ist, wie man sich fühlt – und ich fühle mich nach wie vor gut. Vielleicht ist mein Weg nicht gerade die Norm.“

Der sportliche Auftakt ging 2018 in die Hose. Bei der Jänner-Rallye wurde Mayer eine Eisplatte zum Verhängnis, er sah mit seinem Peugeot nicht die Ziellinie. Trotz seiner Erfolgsvita – ehemaliger Rallycross-Champion oder Ö-Rallye-Vizemeister – denkt Mayer noch lange nicht ans Aufhören und auch in seinem Betrieb in Gießhübl ist er noch täglich anzutreffen: „Ich brauche die Herausforderungen, die Arbeit mit jungen Menschen, ebenso wie mein kontinuierliches Fitness-Programm.“