Sascha Subarsky: Limit und Rekorde. Mödlings Sascha Subarsky erbringt bei Ö-Meisterschaft WM-Limit. ÖLSZ-Duo schwimmt sich in Graz in die Geschichtsbücher.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 14. November 2018 (02:40)
SUM
Sascha Subarsky (M.) schlug über 100 Meter Schmetterling in 51,95 Sekunden an. Diese Zeit ist nicht nur gleichbedeutend mit Gold bei der Kurzbahn-ÖM, sondern auch mit dem Limit für die Weltmeisterschaft.

Es war die Kurzbahn-Staatsmeisterschaft des Sascha Subarsky. Der Schwimmuion-Mödling-Athlet war am Wochenende in der Grazer Auster nicht nur einer der Goldfische, seine 51,95 Sekunden über 100 Meter Schmetterling bedeuteten auch die B-Norm für die Kurzbahn-WM in Hangzhou (China) Mitte Dezember.

Den frischgebackenen Ö-Meister trennt somit nur noch der offizielle Verbands-Sanktus – dieser sollte spätestens 22. November folgen – vom Großereignis. Über 50 Meter Schmetterling gab es für Subarsky Silber.

Valentin Bayer gewann in der Juniorenklasse Gold über 50, 100 und 200 Meter Brust. In der Allgemeinen Klasse gab es zwei Silbermedaillen und eine Bronzene. Über 1.500 Meter erzielte Sebastian Giefing in 16:13 Minuten einen neuen Österreicheischen Jugendrekord.

Zu einem neuen Rekord schwamm auch ÖLSZ-Athlet Christoph Rothbauer über 100 Meter Brust (57,69 Sekunden), das hieß gleichzeitig WM-A-Limit. Über 1.500 Meter verbesserte ÖLSZ-Schülerin Marlene Kahler den fast zehn Jahre alten Rekord von Nina Dietrich um über acht Sekunden – auf 16:13,99 Minuten.