Michael Weiss gewinnt weiter. Profi-Triathlet Michael Weiss knüpft nahtlos an das letzte Erfolgsjahr an und feierte in Mexiko den nächsten Ironman-Titel.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 20. März 2019 (02:55)
privat
Siegerfoto. Cozumel-Gewinner Michael Weiss (m.) mit Pieter Heemeryck und und Ben Hoffmann (r.).

Nach dem bisher erfolgreichsten Jahr seiner Karriere, macht Michael Weiss 2019 genau da weiter, wo er 2018 aufgehört hat.

Der Gumpoldskirchner holte in Mexiko seinen nächsten Titel, entschied den Ironman 70.3 Campeche für sich. Weiss gewann in 3:50:02 Stunden vor dem Belgier Pieter Heemeryck (3:51:29) und dem US-Amerikaner Ben Hoffman (03:52:48). Mexiko bleibt für Weiss damit ein äußerst erfolgreicher Boden: Schon im letzten Jahr konnte der 38-Jährige den Ironman 70.3 in Cozumel für sich entscheiden.

Es war einer von mehreren Ironman-Titeln im Sensationsjahr 2018. So holte Weiss unter anderem das „Österreich-Triple“, gewann sowohl den Ironman Austria in Klagenfurt wie auch die 70.3-Bewerbe in Zell am See und St. Pölten. Mittlerweile hält Weiss bei sieben Ironman-Siegen sowie fünf 70.3-Titeln.